Nikolaus trotzt Corona im Bezirk Melk

Einige Nikolaus-Aktionen finden im Bezirk statt. Vorkehrungen werden getroffen.

Erstellt am 01. Dezember 2021 | 04:10
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8243802_mel48darueber_nikolo_cfranzgleiss.jpg
Willi Heinzl zaubert als Nikolaus schon vielen Kindern in Melk ein Lächeln ins Gesicht.
Foto: Franz Gleiß/Archiv

 Wenn von Traditionen in der Weihnachtszeit die Rede ist, kommt der Nikolaus relativ schnell in den Sinn. Der Mann mit langem weißem Bart, roter Kleidung, Bischofstab in der Hand in Begleitung des Krampusses zaubert alljährlich ein Lächeln in das Gesicht der Kinder. Wenn der Nikolaus in diesem Jahr an der Tür klingelt, dann trägt er vermutlich eine Maske, ist allein und hält einen zwei Meter Sicherheitsabstand.

Nikolaus-Feiern in reduzierter Form

Trotz Vorkehrungen finden dennoch einige Nikolaus-Feiern in reduzierter Form statt. In Ybbs können sich Familien bei den Kinderfreunden anmelden, erklärt Dominic Schlatter. Am 5. Dezember wird dann der Nikolaus die Sackerl kontaktlos an die angemeldeten Familien überbringen. „Unter kontaktlos versteht man, dass das Geschenk vor die Tür gestellt wird und der Nikolaus noch kurz winkt“, erklärt er.

So stelle man sicher, dass es keinen Kontakt zwischen Nikolaus und Familien gibt. Willi Heinzl ist in den vergangenen Jahren immer in Melk als Nikolo unterwegs gewesen, heuer stehe er etwas in der Zwickmühle. Derzeit müsse er sich noch mit der Bezirkshauptmannschaft kurzschließen, in dieser Woche soll aber noch eine Entscheidung getroffen werden. Fest steht aber, dass „der Nikolaus nicht in Begleitung von Krampussen kommen wird“, beschreibt Heinzl.

Die Landjugend Petzenkirchen-Bergland organisiert den Nikolaus ebenfalls in diesem Jahr. Auch hier soll es zu keinem Kontakt kommen, der Nikolaus stellt das Sackerl nur vor dem Haus ab, beschreibt Leiterin Lisa Mayrhofer. „Der Nikolaus wird noch kurz mit den Kindern und Eltern tratschen und dann weiterziehen“, erklärt sie. Die Landjugend bittet um vorherige Anmeldung, noch werden diese bei Leiter-Stellvertreter Lukas Refenner entgegengenommen.

Der Krampusverein Melker AU-Teufeln veranstaltet ebenfalls eine Nikolaus-Aktion. Anmeldungen werden hier ebenfalls noch bis zum 1. Dezember entgegengenommen. Im Raum Melk werden Familien von 3. bis 6. Dezember von Nikolaus und Krampussen besucht.

In Pöggstall gibt es auch in Pandemiezeiten das Christkindl-Postamt im Schloss. Dabei können die Kinder ihre Wünsche noch bis Mittwoch, 8. Dezember, auf Briefen festhalten und im Knusperhaus in den Briefkasten werfen. Und dann heißt es hoffen, dass das Christkind den Wunsch erfüllt.