Westautobahn: Pkw ging bei Loosdorf in Flammen auf

19-Jähriger krachte in Auto einer 22-Jährigen. Die Frau konnte aussteigen bevor ihr Auto in Vollbrand stand.

Red. Melk Erstellt am 17. September 2021 | 15:03

Eine Kollision auf der Westautobahn (A1) bei der Auffahrt Loosdorf hat Freitagfrüh neun Kilometer Stau verursacht. Ein 19-Jähriger dürfte laut Polizei auf dem Beschleunigungsstreifen Richtung Wien die Kontrolle über seinen Pkw verloren haben. Das Auto kam ins Schleudern und stieß gegen den Wagen einer 22-Jährigen. Die Frau konnte aussteigen, bevor ihr Pkw in Vollbrand stand. Die Feuerwehr löschte die Flammen. Die beiden verletzten Lenker kamen ins Spital.

Der 19-Jährige stammt aus dem Bezirk Melk, die 22-Jährige aus dem Bezirk Scheibbs. Beide wurden ins Universitätsklinikum St. Pölten transportiert, teilte die niederösterreichische Landespolizeidirektion in einer Aussendung mit. Die A1 war rund 45 Minuten gesperrt, es kam zu umfangreichen Verzögerungen.