Bezirk Melk: Darauf sollten Naturgenießer achten. Aufgrund der geringen Niederschläge sind die Waldbestände im Bezirk Melk besonders trocken - und daher leicht entzündlich.

Von Denise Schweiger. Erstellt am 08. April 2020 (14:31)
Symbolbild
Symbolbild

Bevor einem zu Hause die Decke auf den Kopf fällt, sollte man für einen Spaziergang nach draußen gehen. Gerade in Coronazeiten genießen viele Menschen die Natur bei sommerlichen Temperaturen. Jetzt ist allerdings auch Vorsicht geboten: Aufgrund der anhaltenden Trockenheit herrscht akute Waldbrandgefahr im Bezirk Melk. Wer dieser Tage also einen Streifzug durchs Unterholz plant, sollte folgendes beachten.

  • In den Waldgebieten des  Bezirkes Melk sowie in deren Gefährdungsbereichen ist jegliches Feuerentzünden und das Rauchen verboten. Wer sich nicht daran hält, kann mit einer Geldstrafe bis zu 7.270 Euro oder einer Freiheitsstrafe von bis zu vier Wochen rechnen.
  • Der Gefährdungsbereich ist überall dort gegeben, wo die Bodendecke oder die Windverhältnisse das Übergreifen eines Feuers durch Funkenflug in den benachbarten Wald begünstigen.
  •  Es steht jedem Waldeigentümer frei, dieses Verbot in geeigneter Weise ersichtlich zu machen.