St. Leonhard: Reparieren statt wegwerfen

Erstellt am 01. Oktober 2022 | 04:13
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8482031_mel39leon_reparaturcafe_c_reparaturcafe.jpg
Obmann Alfred Riedl und sein Team sind bereit für den ersten Tag im Reparatur-Café in St. Leonhard.
Foto: Reparatur-Café
Das Reparatur-Café in St. Leonhard öffnet ab nächster Woche einmal im Monat.

„Es wird nicht mehr repariert, sondern immer nur weggeworfen“, empört sich Alfred Riedl, Obmann des Reparatur-Cafés in St. Leonhard. Riedl ist leidenschaftlicher Bastler und Tüftler und repariert, bevor er etwas wegwirft. Diese Möglichkeit möchte er mit seinem Café ab Oktober der breiten Bevölkerung bieten. Ein Freiwilligenteam aus insgesamt 15 Personen, darunter elf handwerklich begabte Reparateurinnen und Reparateure, die ihre unterschiedlichen Talente zur Verfügung stellen, unterstützt ihn dabei.

Jeden ersten Montag im Monat von 16 bis 20 Uhr kann jede und jeder aus der Umgebung mit kaputten Geräten, Kleidungsstücken oder Kleinmöbeln vorbeikommen. „Wir schließen niemanden aus. Jede oder jeder, die oder der etwas braucht, ist willkommen“, erklärt Riedl.

„Unser Service soll kostenlos sein. Über freiwillige Spenden freuen wir uns aber natürlich“, sagt er. Am Freitag, 30. September findet die Eröffnungsfeier im Schlosspark in St. Leonhard statt. Besucherinnen und Besucher haben dabei die Möglichkeit, sich von Alfred Riedl das Konzept des Cafés erklären zu lassen, zudem werden Führungen angeboten. „Natürlich wird auch für das leibliche Wohl gesorgt“, betont Riedl.