Nahversorger als Bereicherung für die Ortschaft. Dank Kaffeeecke wird die neue Filiale auch zum Kommunikationszentrum im Ort.

Von Werner Kraus. Erstellt am 20. Februar 2019 (03:14)

Nach Wilfersdorf und Eibesthal fungiert Michael Wölfl mit Gebäck und Co nun auch in Altruppersdorf als Nahversorger. Er dankt der Stadtgemeinde für die gute Zusammenarbeit und betont, soweit wie möglich auch regionale Produkte einzubinden.

Die Eröffnung war ein richtiges Volksfest für den Ort. Bürgermeister Thomas Grießl freute sich, dass der Nahversorger mit seiner Kaffeeecke zu einem richtigen Kommunikationszentrum im Ort wird. „Ein Nahversorger in unseren Gemeinden ist immens wichtig“, so Grießl.

Täglich ist von 6 bis 12 Uhr geöffnet. Das frisch vor Ort gebackene Haubi-Gebäck stellt einen Schwerpunkt dar. „Besonders für unsere älteren Mitmenschen ist es gut, die wichtigsten Dinge des Lebens vor Ort zu bekommen“, betont Ortsvorsteher Albert Czezatke, der gemeinsam mit Gemeinderat Clemens Wiesmann und der Vizepräsidentin der Landarbeiterkammer Josefa Czezatke zur Eröffnung kam. Mit dabei auch Stadtrat Hans Peter Vodicka. Vizebürgermeister Herbert Bauer, der sich sehr um die Infrastruktur im Ort bemüht, bekam als Beweis für die Eröffnung ein Foto per Handy ans Krankenbett.