Asparn an der Zaya

Erstellt am 13. März 2018, 13:27

von Ingrid Fröschl-Wendt

Vogelfutter-Suppe & scheintote Polizisten im Filmhof. Vicki Schubert inszeniert heuer im Filmhofstadl Dario Fos spritzige Komödie „Bezahlt wird nicht“.

Michael Rosenberg und Fritz Hammel begeistern heuer am Filmhof Asparn mit „Bezahlt wird nicht“, einer Komödie von Dario Fo.  |  Martin Hesz

Der Filmhof-Stadl gehört für Viele seit Jahren zum beliebten Ausflugsziel, weil er im Sommer für Unterhaltung mit Niveau sorgt. Höhepunkt ist stets eine eigene Theaterproduktion, die sich an einem Film orientiert. Dabei wagt Intendant Michael Rosenberg auch immer wieder gerne Experimente und sorgt stets für Überraschungen.

Dieses Jahr hat er sich eine Filmkomödie aus Italien vorgenommen: „Bezahlt wird nicht“ vom Literaturnobelpreisträger Dario Fo, die in Frankreich schon einmal verfilmt wurde und auch der Hit deutscher Bühnen ist.

Die irrwitzige Komödie handelt von zwei befreundeten Ehepaaren. Da das Geld immer knapp ist und die Waren in den Geschäften immer teurer werden, entscheiden die Frauen im Supermarkt: „Bezahlt wird nicht!“ Auch die temperamentvolle Antonia stopft sich beherzt die Taschen voll. Aber wie soll sie die Ware ihrem rechtschaffenen Ehemann erklären?

Versteckspiel mit den geklauten Lebensmittel

Bevor er aus der Fabrik kommt, verschwindet das Zeug darum unter dem Bett und im Mantel der Freundin Margherita. Es beginnt ein Verwirrspiel mit unverhofften Schwangerschaften, einer Suppe aus Vogelfutter, einem scheintoten Polizisten und der heiligen Eulalia.

Auf der Bühne sind wieder Vicki Schubert und Stephan Koch zu sehen, die schon im Vorjahr als Ehepaar begeistert haben und Intendant Michael Rosenberg wird ebenfalls wieder eine Rolle übernehmen. Neu im Team sind diesmal Eli Veit und Fritz Hammel.

Vicki Schubert wird aber auch wieder für die Regie verantwortlich sein. Stammgäste des Filmhofes wissen bereits, dass diese Vorzeichen eine turbulente Aufführung mit viel Situationskomik bedeuten.

Karten sind im NÖN-Ticketshop erhältlich.