Essen im Klinikum bis zu 30 Prozent Bio. „Die NÖ Landes- und Universitätskliniken legen größten Wert auf qualitativ hochwertige, regionale und saisonale Lebensmittel. Der Anteil der Bio-Produkte an den verarbeiteten Lebensmitteln beträgt im Landesklinikum Mistelbach 25 bis 30 Prozent", sagt Landeshauptmann-Stellvertreter Stephan Pernkopf.

Von Michael Pfabigan. Erstellt am 12. September 2019 (15:32)
Landesklinikum Mistelbach-Gänserndorf
Über die Zertifizierungen freuten sich nicht nur Küchenleiter Peter Glaser (re) und sein Stellvertreter Dietmar Eder (li), sondern natürlich auch die Kaufmännische Direktorin Jutta Stöger.

Zum bereits fünften Mal erhielt die Küche des Landesklinikums das Austria Bio Garantie-Zertifikat sowie das GMP (Good manufacturing practice)-Zertifikat für gut organisierte Großküchen. 

Die Austria Bio Garantie ist Österreichs führende Bio-Kontrollstelle, die Landwirte sowie gewerbliche Verarbeiter von Bioprodukten überprüft. Die Good Manufacturing Practices (GMP)-Zertifizierung gewährleistet hingegen die Integrität des Verfahrens zur Nahrungsmittelherstellung sowie die Konformität mit den Sicherheitsvorschriften.
Für die beiden Zertifizierungen wurden die Lagerstellplätze, die Hygiene bei der Verarbeitung und die Bioqualität der Lebensmittel überprüft, ebenso das Warenbestellwesen und das Ausmaß der Schulungen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

„Alles perfekt“, lautete das Urteil der Prüfer für das Landesklinikum Mistelbach-Gänserndorf.
In der Küche des Landesklinikums werden jährlich rund 301.476 Tagesmenüs für die Patientinnen und Patienten und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter produziert. Es werden rund 29 Tonnen Bio-Brot, sieben Tonnen Bio-Äpfel, 37.000 Liter Bio-Milch und rund 30 Tonnen Fleisch- und Wurstwaren dabei pro Jahr verbraucht.

Viele Produkte sind nicht nur bio, sondern werden nach Verfügbarkeit aus der Region bezogen.
Über die erfolgreiche Zertifizierung freute sich nicht nur Küchenleiter Peter Glaser, sondern auch die Kaufmännische Direktorin Jutta Stöger sehr. „Diese jährlichen Zertifizierungen zeigen nicht nur die Qualität der Arbeit unserer Küche, sondern auch, dass wir mit dem hohen Anteil an biologischen und regionalen Lebensmitteln tagtäglich das Beste für unsere Patientinnen und Patienten auf den Tisch bringen.“