Alter Bekannter kehrt in den Bezirk Mistelbach zurück

Erstellt am 21. Januar 2022 | 05:30
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8269383_mis03bezirk_jantschy.jpg
Johannes Jantschy wechselt zurück nach Mistelbach und wird der neue Bezirkspolizeikommandant. Sein Vorgänger Florian Ladengruber (r.) und Landtagspräsident Karl Wilfing freuen sich über die Besetzung.
Foto: zVg
Johannes Jantschy wird der neue Bezirkspolizeikommandant. Wann er nach Mistelbach wechselt, steht aber noch nicht fest.

20 Jahre lang war Johannes Jantschy der Bezirkspolizeikommandant-Stellvertreter im Bezirk Mistelbach. „Die Stelle in Mistelbach als Bezirkspolizeikommandant war vakant, ich habe mich darum beworben, weil dieser Bezirk für mich doch geografisch viel näher liegt als Baden“, erläutert der im Bezirk Gänserndorf wohnende Oberstleutnant, der seit 2019 in Baden im Einsatz ist.

Wenn er im Süden von Wien Dienst hat, fährt Jantschy rund 95 Kilometer „über die Tangente nach Baden. Von Gänserndorf nach Mistelbach ist es erheblich kürzer“. Im Bezirk Baden selbst habe es ihm aber „sehr gut gefallen. Ich habe mich hier immer sehr wohl gefühlt“.

Wann er genau nach Mistelbach wechselt, steht noch nicht fest. „Fix ist nur, dass das Bundesministerium für Inneres meinem Wechsel zugestimmt hat und die Bewerbungsfrist für meine Nachfolgerin, respektive Nachfolger, mit dem vergangenen Wochenende endete. Wann ich nach Mistelbach gehe, weiß ich nicht, vermutlich Anfang März oder April dieses Jahres“, sagt Jantschy.

„Vielleicht ist dann die Nachfolge schon entschieden und der oder die Neue tritt gleichzeitig den Dienst an.“

Jantschys Vorgänger war Florian Ladengruber, er trat mit 30. September des Vorjahres nach 45 Dienstjahren seinen Ruhestand an.