Der Advent-Gewinn hilft der kleinen Pia. Ein Teil des Adventzauber-Erlöses wurde Vierjähriger mit schweren Erkrankungen für Rollator gespendet.

Von Michael Pfabigan. Erstellt am 17. Januar 2019 (04:00)
zVg
Der Kultur- und Verschönerungsverein übergibt Spendengeld an die kleine Pia: Monika, Pia und Fritz Weinstabl mit den Adventzauber-Organisatoren Josef Kohzina und Heinrich Traindl.

Dieser Tage wurde durch eine Abordnung des Kultur- und Verschönerungsvereins Bullendorf ein Spendencheck an die vierjährige Pia und deren Eltern in Ebersdorf an der Zaya übergeben. Der übergebene Betrag ist ein Teil der Einnahmen des 14. Adventzaubers in der Kellergasse Fuchsenweg in Bullendorf.

Die kleine Pia, die vor wenigen Tagen ihren vierten Geburtstag feierte, leidet seit ihrer Geburt an dem Wolf-Horschhorn-Syndrom, an dem Silver-Russell-Syndrom und an einigen anderen schweren Krankheiten. Pia benötigt zur selbstständigen Fortbewegung einen Posterior-Walker, eine Art Rollator. Eine derartige Gehhilfe für Kinder kostet mindestens 1.200 Euro.

Pia ist regelmäßig bei der Physiotherapie, bei der Frühförderung und bei der Heilpädagogin. Ihr Immunsystem ist zudem geschwächt, wodurch sie für Krankheiten leicht empfänglich ist und immer wieder diverse Arztbesuche und mehrtägige Spitalsaufenthalte hinnehmen muss, berichten die Eltern.

„Pia ist der Sonnenschein der ganzen Familie. Ihre Eltern, Monika und Fritz, als auch Oma und Opa, sowie die Tanten opfern sich für die kleine Prinzessin rund um die Uhr auf“, wissen der Obmann des Kultur- und Verschönerungsvereines, Heinrich Traindl, und der Adventzauber-Organisator und Manager Josef Kohzina. Die beiden überbrachten die Spende. Der sozial ausgerichtete und gemeinnützige Kultur- und Verschönerungsverein von Bullendorf möchte damit einen kleinen Beitrag zur leichteren Bewältigung dieser schweren Lebenssituation leisten.