Erste Frau an der Spitze einer Feuerwehr

Erstellt am 29. September 2022 | 04:45
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8479431_mis39su_9_2022_erste_ffkommandantin_die.jpg
Bei der Feuerwehr wurde im Kommando ein Generationenwechsel vollzogen: Verwalterin Karin Leitgeb, Kommandantin Katrin Haftinger und Kommandantin-Stellvertreter Lukas Lachmayer.
Foto: Susanne Bauer
Katrin Haftinger ist jetzt Chefin der Freiwilligen Feuerwehr Diepolz.

 Die Feuerwehr der kleinen Ortschaft Diepolz hebt sich seit ein paar Tagen von den anderen Feuerwehren ab, denn mit Katrin Haftinger steht die erste Kommandantin des Bezirkes an der Spitze der Feuerwehr. Ganz so einfach war die Wahl aber nicht:

Insgesamt brauchte es drei Mitgliederversammlungen und viele Diskussionen, bis der Generationenwechsel mit einem neuen Führungsteam vollzogen war. Lukas Lachmayer steht als Kommandantin-Stellvertreter zur Seite. Katrin Leitgeb macht als mittlerweile erfahrene Verwalterin das neue junge Team komplett. Alle drei sind Anfang 30 und voller Tatendrang. „Ich wurde von insgesamt sechs vorgeschlagenen Kandidaten gewählt und möchte dieses Amt auch länger ausüben“, betont Haftinger. Zur Feuerwehr kam sie als Jugendbetreuerin beim Jugendlager, an dem die Großharraser Jugendfeuerwehr teilnahm.

Durch ihren Umzug nach Diepolz wechselte sie dann in diese Wehr. Kommandantin zu werden war nicht ihr Ziel, aber sie möchte sich nun mit dem neuen, engagierten Team einsetzen, dass Ruhe und Stabilität bei den Mitgliedern einkehrt. Insgesamt besteht die Diepolzer Feuerwehr aus 32 Mitgliedern, davon sind acht Reservisten und sechs Frauen.

Daher sollen auch neue, junge Mitglieder geworben werden, damit alle frei gewordenen Dienstposten nachbesetzt werden können. Kurse muss das neue Kommando natürlich auch besuchen, aber Katrin Haftinger ist voll motiviert und sicher, bei einem etwaigen Einsatz die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Aktivitäten, vor allem gut Bewährtes, wie die Punschstände zu Weihnachten und Silvester, sollen heuer wieder veranstaltet werden und über neue Tagesprojekte wird noch nachgedacht.