Mistelbach: Schnellladestation für E-Postbusse und E-Autos eröffnet

Erstellt am 07. Oktober 2022 | 20:03
Lesezeit: 3 Min
Seit Mitte August 2022 bringt der Verkehrsverbund Ost-Region (VOR) gemeinsam mit seinen Partnern Postbus und EVN ein elektrisch betriebenes Regionalbussystem im südlichen Weinviertel auf die Straße: Die E-Busse sind seitdem über 63.000 Kilometer gefahren und haben rund 23.000 Fahrgäste CO2-frei an ihr Ziel gebracht. Als Rückgrat des von VOR beauftragten E-Bussystems dienen drei von der EVN errichtete und betriebene Ladestandorte, die jetzt eröffnet wurden.

 Nach bereits erfolgter Eröffnung einer speziellen Schnellladestation in Gänserndorf und der Inbetriebnahme einer Anlage in Wolkersdorf wird mit 7. Oktober im Mistelbacher  Zayapark in der Ernstbrunnerstraße ein weiterer EVN-Ladestandort offiziell in Betrieb genommen. Die Anlage ist auch für private E-Fahrzeuge zugänglich.

 Insgesamt stehen vier Ladeplätze für E-Busse und vier weitere öffentliche Ladeplätze für e-Autos zur Verfügung. Die aktuelle Eröffnung findet als Teil des ersten rein elektrisch betriebenen E-Bussystems Österreichs statt, welches durch VOR im Auftrag des Landes Niederösterreich umgesetzt wird.

Insgesamt 1,3 Mio. Kilometer pro Jahr erbringen die von 27 speziell geschulten Postbus-Lenker:innen gesteuerten Regionalbusse. Damit wird ein dichter Regionalbusverkehr der Linien 530 und 535 in der Region Gänserndorf – Mistelbach – Wolkersdorf – Groß Schweinbarth für die aktuell rund 1.200 täglichen Fahrgäste emissionsfrei betrieben. Das Regionalbusangebot der betroffenen Linien wurde seitens VOR im Jahr 2019 als maßgeschneiderte Mobilitätslösung für die Region eingeführt und erfreut sich mit derzeit rund 1.200 Fahrgästen pro Tag hoher Beliebtheit.

„Auch und gerade in herausfordernden Zeiten dürfen wir unsere Verpflichtungen für Klima und Umwelt nicht außer Acht lassen. Nachdem sich das EVN Ladenetz für die private E-Mobilität mittlerweile flächendeckend über ganz Niederösterreich erstreckt, können wir mit dem aktuellen Projekt nun auch im Bereich Öffentlicher Verkehr einen wichtigen Beitrag zu einer emissionsfreien Zukunft leisten“, so EVN Vorstandsdirektor Franz Mittermayer.

„Postbus leistet mit seinen Angeboten einen wesentlichen Beitrag zu klimafreundlicher Mobilität und ist Pionier beim Einsatz alternativer Antriebstechnologien. Es freut mich daher ganz besonders, dass wir dieses Vorzeigeprojekt für nachhaltigen öffentlichen Verkehr im Auftrag des VOR, gemeinsam mit den Projektpartnern, im südlichen Weinviertel umsetzen dürfen“, so Postbus Regionalmanager Hubert Kuzdas.