Eichenbrunn: Zwölf Stunden lang unterwegs. Zwölf Stunden lang dauert der „Tag der Blasmusik“ der Ortsmusik Eichenbrunn und fordert die Musikerinnen und Musiker bis an ihre Grenzen. Erstmals führte Neo-Obmann Josef Schöfmann die rund 35 Kopf starke Kapelle, begleitet von den Marketenderinnen. Sämtliche Jubilare in Eichenbrunn und in Röhrabrunn wurden besucht und erhielten ein Ständchen von der Ortsmusik. Ganz an der Spitze der Stabführer Christian Schöfmann.

Von Michael Pfabigan. Erstellt am 09. September 2019 (08:15)
Marion Schöfmann
Beim „Tag der Blasmusik“ zieht die Ortsmusik Eichenbrunn durch den gesamten Ort und durch das benachbarte Röhrabrunn.

Seit vielen Jahren halten die Eichenbrunner und Röhrabrunn große Stücke auf „ihre“ Ortsmusik, die sich in den letzten Jahren massiv verjüngt hat. Trotzdem konnte die hohe Qualität gehalten werden, wie man beim heurigen Konzert feststellen konnte.

Etliche Röhrabrunner verstärken die Kapelle, aber auch aus anderen Orten wie z.b. Michelstetten kommen mittlerweile die Musikanten.

Beim „Tag der Blasmusik“ gibt es auch viele Lab-Stationen Eichenbrunn und einen gemeinsamen Abschluss der Röhrabrunner beim Feuerwehrhaus. Es wurde in Röhrabrunn noch eifrig getanzt, ehe mit der obligaten „Eichenbrunner Hymne“ das offizielle Ende verkündet wurde.