Hochleithen: "Maßnahmen rechnen sich". Für ihr besonderes Engagement im Bereich der Energieeffizienz wurde die Gemeinde Hochleithen als Energie-Vorbildgemeinde ausgezeichnet.

Von Michael Pfabigan. Erstellt am 24. April 2019 (13:06)
NLK/Pfeifer
Vorbildgemeinde Hochleithen: Energiebeauftragter Paul Schmid, Vizebürgermeister und Umweltgemeinderat Reinhard Pfanner, EBNÖ-Beraterin Sylvia Pfeifer.

Sylvia Pfeifer von der Energieberatung NÖ hat verschiedene Gebäude und Anlagen der Gemeinde Hochleithen auf Energieeinsparungen hin angeschaut. Dabei empfahl sie die Dichtung der Fenster und die Einstellung der Türen im Kindergarten, die Heizungsumstellung von Gas auf eine Wärmepumpe im Zuge der Gebäudeerweiterung von Gemeindeamt und Kindergarten sowie die Bestandsaufnahme der Straßenbeleuchtung samt einem Lampentauschkonzept.

Alle diese Maßnahmen werden sich zumindest mittelfristig für die Gemeinde rechnen. „In den letzten Jahren haben wir sehr viel Energie in den Aufbau einer funktionierenden Energiebuchhaltung gelegt.  Jetzt gehen wird daran Schritt für Schritt die Energieeffizienz zu erhöhen. Dadurch leisten wir nicht nur einen Beitrag zum Klimaschutz, sondern senken auch nachhaltig die laufenden Betriebskosten“, zeigt sich Vizebürgermeister und  Umweltgemeinderat Reinhard Pfanner begeistert.