Van Horick: "Meine Heimat ist das Weinviertel!". Der pensionierte Seelsorger George van Horick feierte am Sonntag, den 5. Juli auf dem Kleinschweinbarter Florianiplatzl das goldene Priesterjubiläum. Mit dabei auch Dechant Jacob Nwabor. Weihbischof Stephan Turnovszky sandte eine Grußbotschaft in der er dem ehemaligen Dechant George van Horick für sein seelsorgerischen Wirken herzlich dankte.

Von Werner Kraus. Erstellt am 06. Juli 2020 (12:04)

Mit dabei waren auch zwei seiner Geschwister, welche die Familie bei dem großen Fest ihres ältesten Bruders vertraten. "In Österreich zu feiern ist immer sehr schön, egal ob das 25-jährige Priesterjubiläum in Würnitz, den Sechziger mit dem Brückenfest in der Pfarre Poysdorf oder jetzt in Kleinschweinbarth",  fand George van Horick, in Kleinscheinwarth hat er  seinen Alterswohnsitz und leistet  viel Seelsorgearbeit.

 Feuerwehrkommandant Thomas Spacil überreichte eine Urkunde zur Ernennung als Ehrenmitglied der Feuerwehr Kleinschweinbarth. Von seiner Pfarrgemeinde erhielt der Seelsorger ein Bild der Kirche. Dechant Jacob Nwabor dankte George van Horick für die großartige Unterstützung im ganzen Pfarrverband. 

Mit dabei auch die Gemeinderäte Christian Studeny und Dominik Pribitzer. Bei der Agape waren auch die Seelsorger Josef Chingwile und Wolfgang Polder gekommen, um zu gratulieren. Aus der Pfarre Poysdorf waren Katharina Habitzl, Ingrid Kraus und Gertrude Messinger beim Fest mit dabei. "Als mich der Kardinal bei meiner Pensionierung fragte, ob ich in die Heimat gehen werde, meinte ich, ich  fahre gerne zu meiner Familie in die Niederlande. Aber mein Zuhause ist das Weinviertel", hob George van Horick hervor.