Marterl gebaut: Schutz für Bier und Wein . Männerverein stellte Marterl mit Schutzpatronen für Winzer und Bierbrauer auf.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 23. Mai 2020 (05:34)
Das Marterl ist den beiden Heiligen Urban von Langres und Arnulf von Metz geweiht.
Bauer

Marterl aufstellen lassen oder sogar ein neues zu bauen, ist heutzutage eher unüblich. Umso erfreulicher ist es für Pfarrer Lukas Rihs, dass sich der Hanfthaler „Verein der Mächtigen Männer“ bereits im vorigen Sommer dazu entschlossen hatte, ein Marterl selber zu bauen und aufzustellen. „Die Idee war, etwas Bleibendes für die Bevölkerung zu schaffen, das alle begeistert“, erzählt Obmann Karl Hansal.

Das neue Marterl, das von einem Vereinsmitglied getischlert wurde, enthält zwei Bilder in Sandler Hinterglasmalerei, die die beiden nicht so bekannten Heiligen Urban von Langres, Schutzpatron der Winzer, und Arnulf von Metz, Schutzpatron der Bierbrauer und Müller, darstellen. „Wir sind dem Bier und dem Wein nicht abgeneigt, daher fiel die Wahl gerade auf diese beiden Heiligen und wenn es wieder gestattet ist, wird es rund um die Bildeiche Veranstaltungen wie Messen oder Frühschoppen geben“, erzählt schmunzelnd Hansal.

Pfarrer Rihs segnete das Marterl, das sich in einem kleinen Waldstück in der Nähe des Lindenhofes befindet. Erstaunt ist er über die Frömmigkeit und das Engagement der Männertruppe.