Impulse für das Osterfest. Das Poysdorfer Karwochengebet von Gründonnerstag bis Karsamstag, jeweils um 8 Uhr früh in der Passionskapelle, ist generationsübergreifend für viele Poysdorfer ein wichtiger Impuls zur Vorbereitung auf das Osterfest. Gertrude Messinger, Gerda Detz, Johannes Rieder und Eva Schodl gestalteten die drei wertvollen Impuls-Teile, welche heuer das Thema "Kleid" im Mittelpunkt hatten.

Von Werner Kraus. Erstellt am 23. April 2019 (07:19)

Am Gründonnerstag ging es um die Kleider "von der Taufe, über das Festkleid bis zum Bußgewand". Verschiedene Bibelstellen, wo Kleider ein Bedeutung haben, wurden gebracht. Obwohl aus einem grob gewobenen Sackstoff Fäden herausgezogen wurden, hielt das Kleid fest zusammen.

Am Karfreitag, dem Tag der Kreuzigung, stand natürlich der Purpurmantel aus der Leidensgeschichte im Zentrum des Gebetes.

Der Karsamstag gehörte dann dem Grabtuch Jesu und wie aus dem Dunkel eines tief schwarzen Stoffes durch eine Wende wieder griffiges, helles Leinen als Zukunftsperspektive sichtbar werden kann.

Jeder Besuch bekam auch ein kleines Deckerl mit einer dunklen und einer weißen hellen Seite als Ostergruß mit nach Hause. Nach dem Gebet trafen sich die Gläubigen auch zum gemeinsamen Frühstück.