Dem Niederwild eine Chance geben. Bei der diesjährigen Hegeschau betonte Bezirksjägermeister Christian Oberenzer, dass das Rehwild im Bezirk Mistelbach das konstanteste Wild darstellt.

Von Werner Kraus. Erstellt am 19. Februar 2019 (11:12)

Die Gesamtstrecke des Hegeringes liegt bei 1372 Stück, was ein Minus von 12 Prozent bedeutet.

Oberenzer rief auch dazu auf, weiterhin aktiv bei den Bauhundetagen Füchse, Marder und Dachse zu bejagen, um so dem Niederwild verstärkt Chancen zu geben. Hegeringleiter Andreas Berger betonte, dass dies neben der Schaffung von Lebensraum durch Brachen und Freiräume besonders wichtig sei.

Ehrungen

Ehrenbruch in Silber:
Erich Schinhan, Leopold Habitzl, Alois Zangl

Ehrenbruch in Bronze:
Robert Zangl, Josef Reisenbichler, Ewald Schneider, Adelheid Höger

Jahresbesten-Schützennadel:
Erich Habermann, Bernhard Mewald

Schützenabzeichen in Gold:
Reinhard Schmidt, Thomas Richter, Adam Simayr, Andreas Lanscha, Siegfried Kubanik, Erich Schuckert

Schützenabzeichen in Bronze:
Jürgen Habitzl