Mistelbacher Initiative: Mit dem Rad zur Sitzung. Auf die Räder – fertig – los“ hieß es am Mittwoch, dem 1. Juli, bei der Einladung zur jüngsten Sitzung des Gemeinderats in Mistelbach. Auf Initiative von Umweltstadträtin Martina Pürkl, Bürgermeister Erich Stubenvoll und RADLand NÖ traten zahlreiche Gemeinderätinnen und -räte und am Alltagsradeln interessierte Bürgerinnen und Bürger fleißig in die Pedale und kamen mit dem Fahrrad oder zu Fuß zur „GEHmeindeRADsitzung“.

Von Redaktion Mistelbach. Erstellt am 06. Juli 2020 (09:58)
Zahlreiche Gemeinderäte folgten dem Aufruf, klimafreundlich mit dem Rad zur Gemeinderatssitzung zu kommen.
Stadtgemeinde Mistelbach/Mark Schönmann

Gemeinsam setzte die Klimabündnis-Gemeinde mit dieser RADLand NÖ Aktion ein Zeichen für eine klimafreundliche Gemeinde. „Radfahren ist eine Klimaschutzmaßnahme mit Mehrwert für die Gesundheit und für die Geldbörse. Ziel dieser Aktion war, die Gemeinde in Hinblick auf Fahrradfreundlichkeit zu erleben. Als Klimabündnis-Gemeinde setzt Mistelbach Radfahren nicht nur auf die Agenda, sondern hat durch Beschlüsse in der Vergangenheit schon immer wieder bewiesen, dass das Radfahren in Mistelbach auch einen hohen Stellenwert hat“, so die beiden Initiatoren seitens der Stadtpolitik.
Im Bereich Klimaschutz ist Mistelbach schon seit Jahren Vorreiter und hat gerade in jüngerer Vergangenheit Projekte initiiert und umgesetzt, von denen nachfolgend einige Beispiele exemplarisch aufgelistet werden: 

  • Weinviertel Rastplätze: Errichtung von vier neuen Weinviertel Rastplätzen in enger Abstimmung mit der LEADER Region Weinviertel Ost mit einem Gesamtvolumen von rund 30.000 Euro. Entlang von Radrouten in und durch die Großgemeinde wurden neue Rastplätze für Radfahrer, Spaziergeher, Fußgänger und Einheimische geschaffen, ausgestattet mit einer Pergola inkl. Beschattung, einer Bank-Tisch-Kombination, einer Radabstellanlage für bis zu fünf Fahrräder, einer Radreparatursäule, einer Infotafel, einem Fahnenmast, einem Abfalleimer und einem Aschenbecher. Einer dieser Standorte ist zusätzlich mit einer Trinkwasserentnahmestelle ausgestattet. 
  •  Innerstädtische Radwegverbindung inkl. Radabstellanlagen im Zentrum:
    Im Frühjahr 2018 wurde im Zentrum von Mistelbach eine neue, innerstädtische Radwegverbindung geschaffen, die ein einfaches Queren des gesamten Hauptplatzes von der Oberhoferstraße bzw. der Kirchengasse bis zur Marktgasse ermöglicht. Was jedoch beim Einkauf bzw. Marktbesuch mit dem Fahrrad bis zu diesem Zeitpunkt fehlte, waren ausreichende Radabstellanlagen, die zur Freude vieler Radfahrer vor zwei Jahren aufgestellt wurden. An sechs unterschiedlichen Standorten am Hauptplatz wurden diese neuen Abstellanlagen in Form von Bogen aus Edelstahl errichtet. Mit diesen neuen Fahrradbügeln stehen in Summe für 34 Fahrräder Abstellplätze im Zentrum zur Verfügung. Diese neuen Fahrrad-Bügeln werden weiter angeschafft und sollen die alten „Felgentöter“ sukzessive ersetzen. 
  •  E-Bike-Kurse:
    In enger Kooperation mit dem ÖAMTC bietet die StadtGemeinde Mistelbach seit mittlerweile zwei Jahren kostenlose E-Bike-Fahrradkurse an, um das Radfahren mit E-Bikes zu forcieren. Das Angebot dauert stets drei Stunden und richtet sich an alle Einsteiger, Umsteiger und Wiedereinsteiger. Schon vor Jahren gab es diesbezüglich in Mistelbach eine eigene E-Bike-Förderung für den Ankauf eines neuen E-Bikes oder E-Rollers. 
  • Radwegenetz allgemein:
    Beeindruckend ist auch die Zahl der in der gesamten Großgemeinde von Mistelbach vorhandenen Radwegverbindungen, sowohl innerstädtisch wie auch als Direktanbindung in die einzelnen Ortsgemeinden der Stadt. Im Stadtbereich von Mistelbach verlaufen derzeit etwas mehr als zwölf Kilometer Radwege. Dazu kommen weitere 27 Kilometer an Radwege, mit denen die einzelnen Katastralgemeinden an die Bezirkshauptstadt angebunden werden, wie z.B. in Richtung Frättingsdorf oder nach Eibesthal. Außerdem verlaufen mit dem Eurovelo 9 (knapp drei Kilometer) und dem Radweg Nummer 5 (mehr als sieben Kilometer) auch zwei überregionale Radrouten durch bzw. entlang von Mistelbach. In Summe umfasst das Gemeindegebiet von Mistelbach somit knapp 50 Kilometer Radwege! Komplettiert wird diese beeindruckende Zahl durch neun Geh- und Radwegunterführungen sowie sechs Geh- und Radwegbrücken, um Radfahrern wie auch Fußgängern ein sicheres Queren einzelner Straßenabschnitte zu ermöglichen. Kontinuierlich wird dieses Radwegenetz innerstädtisch wie auch im gesamten Gemeindegebiet durch den Ausbau von Radwegen und Lückenschlüssen erweitert. 
  •  Umsetzung eines „tut-gut!“-Schritte- und eines „tut-gut!“-Wanderweges:
    Einer der 206 „Tut gut!“ Schrittewege Niederösterreichs befindet sich im Gemeindegebiet von Mistelbach, mitten in der Stadt. Der Weg, der 2011 ausgeschildert wurde, umschlingt das Zentrum der Stadt wie ein grünes Band und wird seit dem Vorjahr einer Revitalisierung unterzogen, mit dem Ziel, sowohl Einheimische, wie auch Touristen zu mehr Bewegung zu motivieren. 
  • Neue Fitnessgeräte in der Grünen Straße:
    Angrenzend an die Karl Fitzka Gasse auf der Grünen Straße wurde ein Platz mit Fitnessgeräten ausgestattet, wo Freizeithungrige bei einem Spaziergang oder beim Radfahren Halt machen und auf den Geräten trainieren können. Die sechs Geräte stehen für die Nutzung von Personen ab 14 Jahren zur Verfügung und wurden so ausgewählt, dass die unterschiedlichen Muskelgruppen damit trainiert werden können. 
  •  Jakobsweg Weinviertel:
    Durch das Gemeindegebiet von Mistelbach führt der Jakobsweg Weinviertel, wo wir ebenfalls Rastmöglichkeiten anbieten und zusätzlich markante Stellen mit eigenen Trinkwasserentnahmestellen ausgestattet haben.