Großkrut

Erstellt am 09. Januar 2019, 05:00

von David Aichinger

„Mini-Mourinho“ macht neugierig. David Aichinger über die Ansage von Großkruts neuem Trainer Christian Windisch.

„I am a Special One“, lautete die Botschaft bei der vielleicht berühmtesten Vorstellung der Fußballgeschichte, jener von José Mourinho beim FC Chelsea im Jahr 2004. Knapp eineinhalb Jahrzehnte später lässt auch ein Trainerkollege des Portugiesen aufhorchen – freilich auf einem ganz anderen Niveau und auch nicht ganz so deutlich. Dass er die 1. Klasse Nord überraschen werde und ein System spielen lasse, das kein anderer Verein in dieser Liga spielt, sind aber doch ungewöhnliche, markante Sprüche von Großkruts neuem Coach Christian Windisch.

Der 46-Jährige geht damit ein gewisses Risiko, das viele Kollegen bewusst meiden. Das weitverbreitete Motto heutzutage: Ball flach halten, möglichst unter dem Radar dahinfahren, keine Reaktionen provozieren. Das ist in Ordnung, wirkt aber auch oft langweilig und lähmend.

Windisch wird Reaktionen bekommen, sich sicher den einen oder anderen Spruch anhören müssen, wenn er verliert. Mit großer Wahrscheinlichkeit ist auch das revolutionäre System nicht ganz so revolutionär wie angekündigt. Seine Sprüche können aber zumindest eines erzeugen, was der regionale Fußball dringend braucht: Interesse. Leute, die auf den Platz gehen, um sich persönlich ein Bild zu machen, ob den Worten auch Taten folgen. Ob der „Special One“ dann tatsächlich so speziell ist, ist zweitrangig.