Jugend gab den Takt an. Die Jugendkapellen Poysdorf und Staatz luden zum gemeinsamen Auftritt.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 22. April 2019 (03:40)
zVg
Freuten sich über das gelungene Konzert: Raika-Direktor Otto Weichselbaum, Landtagsabgeordneter Manfred Schulz, Barbara Steingassner, Rainer Scheiner, Veronika Fassler, Kapellmeister Christoph Schodl, Carina Haas, Obmann Stefan Uhl, Obmann Markus Kletzl, Kapellmeisterin Bernadette Kerbl, Bürgermeister Thomas Grießl, Kathrin Tögl-Gruber, Gemeinderat Reinhard Rieder und Bürgermeister Josef Kerbl.

Unter dem Titel und Motto „zusammen.klänge – Musik verbindet 2.0“ spielten die Jugendtrachtenkapelle Poysdorf und die Jugendkapelle Staatz zum zweiten gemeinsamen Konzert auf. Gemeinsame Projekte standen schon lange auf der Agenda der beiden Kapellen und so bot das Jubiläumskonzert der Jugendtrachtenkapelle der Weinstadt Poysdorf voriges Frühjahr die ideale Möglichkeit, diese Pläne umzusetzen. Aufgrund des großen Erfolges dieses ersten gemeinsamen Konzertes wurde eine Wiederholung schon im Vorjahr besiegelt.

Das Programm reichte von den mystischen Klängen in „Atra Femina“, der Vertonung der Sage „Die schwarze Frau von Staatz“, und der Titelmelodie der allseits bekannten Serie „Die Simpons“ bis hin zur Ouvertüre mit Wiener Walzerklängen und dem viersätzigen Werk „Grado“, dass die Geschichte und das Leben auf der gleichnamigen italienischen Insel musikalisch vertont.

Auch das Pop- und Rock-Genre durfte natürlich bei einem Konzert zweier Jugendorchester nicht fehlen und so konnten Jung und Alt zu den eingängigen Melodien von Bryan Adams und Lady Gaga sowie einem lateinamerikanischen Medley im Takt mitwippen. Tosender Applaus belohnte die jungen Musiker für ihren Auftritt.