Wolkersdorf schnürt Corona-Hilfspaket für Bürger. Die Stadtregierung wird in der nächsten Gemeinderatssitzung Förderungen in Höhe von insgesamt 500.000 Euro für Bürger, Vereine und Wirtschaft beschließen.

Von Christoph Szeker. Erstellt am 10. April 2020 (05:13)
Das Team der Zukunftspartnerschaft arbeitet nach Bürgermeister Litzkas Motto – „Mehr Leistung für die Wolkersdorfer“ – auch während der Corona-krise weiter.
Zukunftspartnerschaft Wolkersdorf

Die zuletzt angesetzte Gemeinderatssitzung ist ausgefallen, doch die Arbeit der Stadtregierung für Wolkersdorf hat damit kein Ende gefunden. In einer gemeinsamen Presseaussendung lassen die vier Fraktionen (Team Wolkersdorf, MIT:uns, WUI und SPÖ) aufhorchen: In der kommenden Gemeinderatssitzung wird die Koalition ein 500.000-Euro-Hilfspaket beschließen.

„Jetzt gilt es zusammenzuhalten“

„Wir lassen keinen im Stich. Wir befinden uns in einer Ausnahmesituation, wie wir sie in dieser Form noch nie erlebt haben. Jetzt gilt es zusammenzuhalten. Deshalb wird auch die Stadtgemeinde Wolkersdorf einen finanziellen Beitrag leisten, um dieses schwierige Jahr gemeinsam zu bewältigen“, erklärt Team-Wolkersdorf-Bürgermeister Dominic Litzka zu dem Vorhaben.

Das Hilfspaket umfasst Unterstützungen für Gemeindebürger, Vereine und die Wolkersdorfer Unternehmen. Für Gemeindebürger sind 200.000 Euro aus dem bereits vorhandenen Sozialfonds vorgesehen. Zugang zu den Mitteln haben jene Wolkersdorfer, die „durch den Ausbruch der Covid-19-Pandemie finanziell in ihrer Existenz bedroht sind“. Die Antragsstellung soll bis 1. Mai möglich sein.

Als Unterstützung für die Vereine sind 50.000 Euro vorgesehen. Auch hier gilt: Zugang haben Vereine, die wegen der Coronakrise in finanzielle Nöte geraten sind. Die Antragsstellung soll bis 2. Juni möglich sein.

Firmen können Steuer drei Monate aussetzen

Neben dem Hilfspaket wird die Stadtregierung auch eine Wirtschaftsförderung im Umfang von 250.000 Euro beschließen. Demnach sollen alle Firmen mit Sitz in Wolkersdorf die Möglichkeit erhalten, die Kommunalsteuer für drei Monate auszusetzen. Eine anschließende Stundung ist vorgesehen.

Außerdem plant die Stadtregierung, allen Wolkersdorfer Unternehmen mit bis zu zehn Mitarbeitern sowie Selbstständigen, freiberuflich Tätigen und freien Dienstnehmern einen einmaligen Zuschuss von 1.000 Euro zu gewähren. Bedingung dafür ist ein Umsatzrückgang im Zeitraum von Jänner bis Juni 2020 von mehr als 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

„Gerade in schwierigen Zeiten gilt es, zusammenzuhalten. Unterstützen wir unsere Mitmenschen. Schauen wir, dass wir die heimische Wirtschaft und Landwirtschaft mit regionalen Einkäufen fördern“, schreiben die Vertreter der Wolkersdorfer Stadtregierung in ihrer Aussendung.