Kronberg: Umweltalarm um giftgrünen Bach

Umweltalarm in Kronberg: Eine grüne Substanz färbte einen Bach giftgrün, die Feuerwehren mussten ausrücken, um die Umweltgefahr zu beseitigen, die Herkunft der Substanz ist noch unklar.

Erstellt am 01. Dezember 2021 | 09:15
Lesezeit: 1 Min

Am 29. November  um 15.33 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Kronberg zu einem Schadstoffeinsatz alarmiert, da ein unbekanntes Medium in einem Gewässer wahrgenommen wurde.

"Vor Ort wurde eine starke Grünfärbung eines Baches festgestellt. Durch die örtliche Feuerwehr wurde umgehend damit begonnen, das Gewässer mit Sandsäcke aufzustauen, um so eine weitere Ausbreitung des unbekannten Mediums zu verhindern", berichtet ein Feuerwehrsprecher.

Durch die Freiwillige Feuerwehr Kronberg wurden in weiterer Folge die beiden Chemiker der Schadstoffgruppe des Bezirks-Feuerwehr-Kommandos Mistelbach verständigt. Diese  nahmen erste Proben der grünen, geruchlosen, vollständig wasserlöslichen und schlierenfreien Flüssigkeit.

Auch die Wasserrechtsbehörde wurde durch die Polizei verständigt, um weitere Maßnahmen zu verfügen.

"Auf Grund der Lage wurde beschlossen, das Medium aus dem Bachlauf abzupumpen. Hierzu wurden die Mitglieder der Schadstoffgruppe aus dem Abschnittes Wolkersdorf sowie das Schadstofffahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Mistelbach alarmiert", sagt der FF-Sprecher.

Nach Eintreffen der Spezialkräfte wurde damit begonnen, die Flüssigkeit abzupumpen. Diese wurde in IBC-Tanks gepumpt. Zusätzlich wurde der Bach mit frischem Wasser gespült, um das Medium zusätzlich entsprechend zu verdünnen.

Woher die Substanz kam und um welche Substanz es sich handelt, ist zur Zeit Gegenstand der Untersuchungen der Behörden.