Aktion zu Weihnachten: Schuhkarton der Freude

Lisa Petzina aus Laa engagiert sich schon seit 2017 für die Aktion „Weihnachten in Schuhkarton“ und ist mit Begeisterung und bereits zum vierten Mal als Sammelstelle tätig.

Erstellt am 04. Dezember 2021 | 05:31
Lesezeit: 1 Min
440_0008_8240874_mis48su_12_2021_wo48_weihnachten_im_sch.jpg
Lisa Petzina inmitten der liebevoll verpackten Schuhkartons, die sie heuer für die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ erhalten hat.
Foto: zvg

NÖN: Womit werden die Kartons befüllt?

Lisa Petzina: Super ist ein Mix aus Hygieneartikeln, Schreibartikeln, Süßigkeiten und Spielsachen. Empfohlen wird auch ein Wow-Geschenk, wie zum Beispiel ein Stofftier. Außerdem gibt es eine Liste mit Vorschlägen, aber auch eine Liste der Gegenstände, die nicht in die Kartons sollten. 

Wie viele Kartons leiten Sie pro Jahr weiter? Werden diese verschickt, oder abgeholt?

Petzina: Das ist sehr unterschiedlich. Im ersten Jahr wurden 196 Schuhkartons abgegeben, dieses Jahr waren es über 50. Sie werden von einer Speditionsfirma bei mir abgeholt. 

Wohin kommen die Kartons - wie werden diese verteilt?

Petzina: Die Schuhkartons werden in Länder wie Rumänien, Bulgarien oder die Ukraine gebracht. Im Rahmen einer Weihnachtsfeier werden sie an die Kinder der ausgewählten Gemeinden verteilt. Die Kartons meiner Sammelstelle kamen letztes Jahr nach Moldawien.

Waren Sie schon mal bei der Verteilung dabei oder bekommen Sie Rückmeldungen von den Kindern?

Petzina: I ch war noch nicht dabei, man kann sich aber am Ende jeder Saison Fotos der Weihnachtsfeiern auf der Homepage oder auf Facebook ansehen.  Und ich werde voraussichtlich auch im nächsten Jahr wieder als Sammelstelle teilnehmen.