Zwiebelfest ist eröffnet: „Ein gutes Gefühl“

Erstellt am 14. August 2022 | 16:51
Lesezeit: 3 Min
1.091 Tage musste man darauf warten, gestern wurde zur großen Freude von Bürgermeisterin Brigitte Ribisch das Fest in Laa mit dem neuen Zwiebelpräsidenten eröffnet. Die Veranstaltung läuft noch heute und morgen (15. August).

Das Zwiebelfest wurde gestern (13. August) regelrecht gestürmt, besonders am Abend blieb kaum ein Plätzchen am Stadtplatz frei: Die Band „Austrotop“ hatte ihren Auftritt. Zuvor wurde am späten Nachmittag das Fest offiziell eröffnet. Die Veranstaltung läuft noch heute und am morgigen Feiertag mit Frühschoppen, dem Zwiebelstaffellauf und der „Standerlpartie“ auf der Bühne.

1.091 Tage musste man darauf warten, wie Hans Gschwindl (die „Stimme von Laa“ moderiert an allen drei Veranstaltungstagen) betonte. Das Zwiebelfest pausierte Corona-bedingt. Für Bürgermeisterin Brigitte Ribisch ist es „ein gutes Gefühl, drei Tage des Feierns und des Glücklichseins“ nun erleben zu können. Sie freue sich auf die vielen Begegnungen und auf jeden Programmpunkt: „Ich werde alles genießen und aufsaugen.“ Sie dankte Rudolf Bunzl, Ulrike Mattes und Robert Krendl, die an der Spitze des Organisationsteams stehen. Das Fest werde im Miteinander organisiert: „Jeder packt an“, erklärte Ribisch bei der Eröffnung.

Karl Moser ist amtierender Zwiebelpräsident

Alles darf sich wieder um die Zwiebel drehen, die „cholesterinsenkend, blutdrucksenkend und angeblich potenzsteigernd“ wirkt: Manfred Schulz, Landtagsabgeordneter und Obmann im Regionalentwicklungsverein Land um Laa, informierte darüber. Die Zwiebelernte ist gerade im Gange: Die „Königin der Küche“ gedeiht prächtig auf den trockenen-sandigen Böden rund um der Stadt Laa. Mehr Regen haben sich die Bauern aber dennoch gewünscht, wie bei der Veranstaltung zu hören ist.

Zum Zwiebelpräsident wurde 2022 – nach der zweimaligen Regentschaft von Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister – Karl Moser gekürt. Dem zweiten Landtagspräsident ist klar, dass man die Zwiebel nicht unterschätzen dürfe: Es sei ein Trugschluss, dass „alles, was nach dem Schälen übrig bleibt, zum Weinen ist“, lächelte er bei der Eröffnung. Es sei für ihn eine Ehre, Präsident eines solch „königlichen Produktes“ sein zu können.

Weitere Ehrengäste ließen sich die Eröffnung nicht entgehen, unter vielen anderen waren Landesrat Gottfried Waldhäusl und Bundespräsidentschaftskandidat Walter Rosenkranz, NÖ Landeskammer-Vizepräsident Lorenz Mayr, Offizier Herwig Graf (Bolfras-Kaserne Mistelbach), Bezirkspolizeikommandant Johannes Jantschy mit seinem Stellvertreter Andreas Thenner, Bürgermeister aus dem Bezirk und der Partnerstädte von Laa.

Mehr zum weiteren Programm: www.zwiebelfest.at