Laaer Schüler kreieren "Muttertagskisterl". Unter dem Motto „Learning by doing“ haben die Schüler der Polytechnischen Schule Laa unter Direktorin Karin Tagwerker zu Beginn des Schuljahres die Übungsfirma „wonderland“ gegründet.

Von Redaktion Mistelbach. Erstellt am 13. April 2021 (15:27)
Bürgermeisterin Brigitte Ribisch mit dem tollen „Muttertagskisterl“ der Polytechnischen Schule Laa unter Direktorin Karin Tagwerker.
Usercontent, Ulrike Mattes/Stadtgemeinde Laa

Hier wird Wissen im wirtschaftlichen Bereich hautnah vermittelt. Logoerstellung, Management, Marketing, Kreativität sowie lösungsorientiertes Denken sind nur ein Bruchteil der erlangten Kompetenzen.  Dabei entstand auch das Produkt „Muttertagskisterl“ mit Badesalz, Lippenbalsam, Badebombe, geflochtenem Armband, Lavendelsackerl, Apfel-Chili-Chutney und Suppenwürze.

Alle Produkte wurden von den Schülerinnen und Schülern der Fachbereiche Gesundheit/Soziales und Handel/Büro entworfen, produziert und dekoriert.

 „Nicht nur dass dieses Muttertagskisterl optisch besonders gut gelungen ist und die Produkte selbst gemacht sind, steht hier natürlich vor allem praxisrelevantes Ausbilden und „training on the job“ im Vordergrund. So werden die Laaer  Schüler zu Mitarbeitern und praktizieren in der Übungsfirma wie in einem tatsächlich bestehenden Unternehmen und werden so für das reale Wirtschaftsleben geschult. Das kommt in weiterer Folge natürlich auch der Stadt Laa zu gute“, bekräftigt Bürgermeisterin Brigitte Ribisch.

Infos zum Kisterl gibt sin der   Polytechnische Schule Laa (Karin Tagwerker:  direktion@pts-laa.at) Der Vertrieb wird über den Elternverein abgewickelt.

 Ein „Vatertagskisterl" ist übrigens auch bereits in Arbeit.