Jahrelange Forschung: Ahnen bis 1567 zurückverfolgt. Patrick Harrach kann seine Ahnen bis 1567 dokumentieren.

Von Claudia Mimlich. Erstellt am 27. Dezember 2019 (03:23)
Patrick Harrach mit den Ausdrucken seiner jahrelangen Ahnenforschung. Abgeschlossen wird das Projekt Genealogie seiner Familie nie sein, sagt der Ladendorfer.
Claudia Mimlich

Patrick Harrach führt mit Begeisterung etwas weiter, wofür sein Großvater seinerzeit die Basis gelegt hatte. Dieser hatte begonnen seine Ahnen zu eruieren, allerdings zu einer Zeit ohne Hilfsmittel wie dem Internet mit seinen digitalen Archiven.

„Musste mein Opa noch sehr viel Zeit und Geld investieren, Termine mit Pfarrkanzleien ausmachen, um in die Taufmatrikeln einsehen zu können, bin ich heute mit fünf Clicks am Computer im gewünschten Archiv“, sagt Patrick Harrach. Trotz all dieser modernen Hilfsmittel zur Ahnenforschung hat der 31-jährige Magister in Lehramt Geschichte und Geografie einige Jahre lang viel Energie und Zeit investiert, bis er zum aktuellen Stand von 2.858 direkten Vorfahren gelangte.

„Je weiter in die Vergangenheit, umso mühseliger wird die Suche nach Hinweisen und Dokumenten.“Patrick Harrach, Hobby-Genealoge 

Zählt man die entfernt verwandten Familienmitglieder dazu, findet man in Harrachs Datei rund 64.000 Personen aus verschiedenen Ländern Europas.

Eine besondere Geschichte weiß Harrach über Olivio Francesco, einen Vorfahren aus Italien, zu berichten. Seines Zeichens Gondoliere, wurde Olivio Francesco von Graf von Sinzendorf nach Hagenberg engagiert. Der Graf hatte sich um das Schloss einen Wassergraben bauen lassen und sich drei Gondoliere aus Italien angestellt. So kam es, dass Olivio Francesco im Weinviertel landete und in Hagenberg Gäste des Grafen, wie etwa Kaiser Leopold I., im Kreis gondelte.

Der jüngst entdeckte Vorfahre von Harrach lebte 1567 in Mistelbach. Beendet ist das Projekt für ihn aber nicht. „Je weiter in die Vergangenheit, umso mühseliger wird die Suche nach Hinweisen und Dokumenten“, erklärt Harrach, der trotzdem nicht ans Aufgeben denkt.