Mistelbach: Barbara-Kult der Artillerie und neue Stuckmeister

Erstellt am 02. Dezember 2022 | 07:48
Lesezeit: 3 Min
Nach drei Jahren Pause zelebrierte die Artillerie der Mistelbacher Kaserne wieder ihren Barbara-Kult. Die Heilige Barbara ist Schutzheilige der Bergleute und der Artillerie, weshalb die Neo-Unteroffiziere und Offiziere rituell in die Artillerie aufgenommen werden, indem sie zu „Büchsenmache“ und „Stuckmeister“ ernannt wurden.

Ivonne Thiem übernahm, wie schon 2019, die Rolle der bezaubernden Hl. Barbara, die die Ernennungen durch einen Schlag mit dem Schwert auf die Schulter vollzog.

„Es gibt keinen Barbarakult im Weinviertel, der mit dem unserer Artillerie vergleichbar ist“, ist Hans-Peter Hohlweg, Kommandant des Aufklärer- und Artilleriebataillons in Mistelbach überzeugt.

Beim Barbara-Kult werden auch Freunde der Artillerie in den Rang der Ehren-Stuckmeister erhoben: Heuer wurden Mistelbachs Bürgermeister Erich Stubenvoll, die spusu-Chefs Andrea und Franz Pichler, ÖKB-Bezirksobmann Johann Lehner und Steinmetz Christian Fletzl ernannt.

Unter den Gästen: die Kasernenpaten Margarethe und Sandor Habsburg-Lothringen, in deren Schloss bei Baden nächstes Jahr eine Angelobung eines Einrückungstermins des Mistelbacher AAB3s stattfinden wird, Bezirkspolizeikommandant Hannes Jantschy und FF-Kommandant Claus Neubauer.