Eiszauber trotz Energiekrise, aber ohne Eis

Erstellt am 29. September 2022 | 05:48
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8477441_mis39flo_manuel1.jpg
Citymanager Manuel Bures verspricht auch dieses Jahr Eislaufspaß in Mistelbach mit neuen Polyethylen-Platten.
Foto: Florentina Sinnreich
Neue Kunststoff-Platten für den Eislaufplatz Mistelbach sind Maßnahme gegen Energiekosten.

„Der Ausfall des Eiszaubers Mistelbach ist kein Thema“, sagt Citymanager Manuel Bures. Auf den Eiszauber müssen wir nicht verzichten. Dieses Jahr werden aufgrund der Energiekrise erstmals wiederverwendbare Polyethylen-Platten eingesetzt.

Das Stadtmarketing rechnet dieses Jahr mit den drei- bis vierfachen Energiekosten, somit wären die voraussichtlichen Kosten der alten Eislaufbahn mit Kühlaggregat ungefähr gleich hoch wie die Anschaffung der neuen Platten, welche acht bis zehn Jahre haltbar sind.

Ein Kritikpunkt an den PVC-Platten war früher immer, dass diese nach einiger Zeit wenig gepflegt wirken könnten. In Mistelbach kein Thema, da es die Pflege, wie schon bisher geben wird. Der Abrieb wird hierbei mit einem eigenen Gerät abgesaugt. Das Adventdorf rund um die Eisfläche wird es übrigens auch wieder geben.

„Beim Eislaufen wird man kleine Unterschiede merken. Laut dem Hersteller werden Kinder jedoch auf dieser Fläche besser Eislaufen lernen. Man kann mit allen Eislaufschuhen auf dem Platz fahren. Zudem sind die Aufbau- und Wartungsarbeiten der Eislaufbahn vereinfacht worden“, meint Bures. Der Eislaufplatz wird am Freitag, 18. November, eröffnet und wird bis nach den Semesterferien offen sein.

Zum Stichwort Weihnachtsbeleuchtung: „Die Weihnachtsbeleuchtung wird nicht abgedreht, aber wir werden die Zeiten komprimieren“, erzählt Bures. Unter der Woche wird es wahrscheinlich eine Beleuchtung bis 21 oder 22 Uhr geben und morgens wird die Zeit ebenfalls reduziert. Für die Beleuchtung wird großteils LED Licht verwendet. Bei Wartungsarbeiten steht die Nachhaltigkeit im Fokus.

Umfrage beendet

  • Kunsteisbahnen in der Energiekrise: Sind sie sinnvoll?