Mehr Anfragen als Abende

Das alte Depot hat sich als Kulturtreffpunkt und Szenelokal in Mistelbach etabliert - mit trendigem Konzertprogramm.

Erstellt am 16. Oktober 2021 | 05:41
440_0008_8202283_mis41carmen_altes_depot.jpg
Freuen sich schon auf zahlreich erscheinendes Publikum bei den Konzerten des Vereins „Erste Geige“ im Alten Depot: Reinhard Kruspel, Elisabeth Platschka, Jupp Prenn
Foto: Carmen Gmeinböck

„Unseren mittlerweile sehr bekannten Künstlern bei den berühmt-berüchtigten Konzerten ist es besonders wichtig, keine Distanz zu ihrem Publikum zu haben“, so Reinhard Kruspel, Altes Depot-Chef und Vereinsobmann der „Ersten Geige“. Stolz blickt er mit seinen Vereinskollegen Elisabeth Platschka und Jupp Prenn auf das Herbstprogramm 2021, das für die Gäste sorgfältig selektiert wurde.

„Wir erhalten sehr viele Anfragen von Künstlern und Künstleragenturen, denen wir gar nicht gerecht werden können, da es nun mal nur eine gewisse Anzahl von möglichen Auftrittsdaten bei uns im Depot gibt“. Bei der Auswahl der Künstler ist das Programm nicht nur auf musikalische Darbietungen limitiert, für November steht auch eine Vernissage auf dem Programm. Und da man sich immer wieder neu erfinden möchte, dabei aber auch am Altbewährten festhält, ist für Winter auch ein monatlicher Vinyl-Abend angedacht. Für Elisabeth Platschka gehört Mut zu neuen Ideen dazu, denn „sonst passiert nix“. 

Corona-Zeit als große Herausforderung

Rückblickend war die Entscheidung zum Start der Veranstaltungsreihe im Juni dieses Jahres alles andere als einfach. „Es war ein mutiger Start“, erinnert sich Kruspel zurück, denn speziell für die Kunst- und Kulturszene war die Planungsunsicherheit während der Corona-Zeit eine große Herausforderung. „Ein Großteil der Konzerte funktioniert sehr gut“, meint Prenn, der vor allem für die Technik, also Licht und Sound, zuständig ist. Nun verlangen die herbstlichen Temperaturen nach einer Verlegung der Aufführungen von der Terrasse des Alten Depots nach drinnen auf die Bühne.

Für das Konzert der aufstrebenden Alternative Rock-Band „Recharged“ am 15. Oktober gibt es noch einige wenige Plätze. Eine rechtzeitige Anmeldung für die bunte Melange aus Konzerten über die Website www.altesdepot.at wird empfohlen.