Feuerwehren mussten bei Wolkersdorf fünf Autos bergen. Stundenlange Sperre der Nordautobahn nach morgendlichen Unfällen heute in Fahrtrichtung Wien zwischen der Autobahnabfahrt Wolkersdorf Nord und dem Halbanschluss Ulrichskirchen: Die Feuerwehren Wolkersdorf und Hochleithen rückten kurz vor 7 Uhr aus, um die Unfallfahrzeuge zu bergen : „Es war zu mehr als nur einem Unfall gekommen“, schildert ein Feuerwehrmann.

Von Michael Pfabigan. Erstellt am 25. Juni 2019 (09:37)
Freiwillige Feuerwehr Wolkersdorf

„Während unserer Anfahrt krachte es im Staubereich noch einmal - gemeinsam mit Tank Hochleithen wurden hier bei Wolkersdorf-Nord gleich Hand angelegt“, sagt der Feuerwehrmann. Last Wolkersdorf brachte die beschädigten PKW von der Autobahn - der Beginn des "Abschleppmarathons".

In der Zwischenzeit wurde die A5 Richtung Wien komplett gesperrt, der Verkehr durch das Wolkersdorfer Stadtgebiet umgeleitet. Das führte im Morgenverkehr zu einem umfangreichen Stau, der sich bis sieben Kilometer Länge aufbaute.

Freiwillige Feuerwehr Wolkersdorf

Die Einsatzkräfte bereiteten in der Zwischenzeit die anderen verunfallten Fahrzeuge auf die Bergung vor, die mittels Kran und Hubbrille von Last Wolkersdorf vorgenommen wurde.
Ein Fahrzeug lag auf der Seite und wurde mittels Seilwinde aufgestellt.

In Summe müssen fünf Pkw von der Autobahn geschleppt werden - bei den steigenden Temperaturen für die Einsatzkräfte eine Herausforderung, die auch einige Zeit in Anspruch nimmt. "Mit Stand von 9 Uhr muss noch ein Fahrzeug von der Autobahn geschleppt werden, das derzeit am Pannenstreifen steht", sagt der Feuerwehrmann.