Kreuzstetten

Erstellt am 14. September 2018, 05:00

von Michael Pfabigan

Mit 570 Kilo-Kürbis zur Meisterschaft. Kürbis von Doppelstaatsmeister Franz Mathias ist derzeit 570 Kilo schwer.

Warten auf letztes Wachstum und den Wettbewerb: Riesenkürbiszüchter und Doppelstaatsmeister Franz Mathias mit seinen 460 und 570 Kiloschweren „Monstern“: In einem Monat findet die Kürbismeisterschaft statt.  |  zVg

Einen Monat vor der Meisterschaft haben die beiden Riesenkürbisse im Gewächshaus des jungen Oberkreuzstettners Franz Mathias zirka 460 und 570 Kilo.

Konkurrenz aus Tulln

Wie stehen die Chancen, heuer wieder einen Titel zu gewinnen? „Naja, in Tulln gibt es einen, der noch eine Spur größer ist“, zeigt sich der zweifache Riesenkürbis-Staatsmeister (2013 und 2016) von der Konkurrenz beeindruckt.

Wobei: So beinhart ist der Umgang zwischen den Kürbiszüchtern nicht: „Wir sind nur an einem Tag im Jahr Konkurrenten“, lacht Mathias: „Sonst tauscht man sich freundschaftlich aus.“ Weltweit gibt es über 1.000 Züchter. In Österreich ist die Community mit 20 Mitgliedern eher überschaubar.

Derzeit hat der Oberkreuzstettner Kürbis 570 Kilo: Was ist noch zu erwarten? 2013 holte er den Staatsmeistertitel mit 669 Kilo, der Vorjahressieger brachte knapp 700 Kilo auf die Waage: „Machen kann man jetzt nichts mehr“, weiß der passionierte Riesenkürbiszüchter: Die Frucht wächst jetzt nur noch zwei bis drei Kilo am Tag, und bald ist auch das vorbei. „Man kann nur noch gießen und das Gewächshaus auf und zu machen“, sagt Mathias.

„Als es richtig heiß war, habe ich für meine zwei Kürbisse jede Woche bis zu 6.000 Liter Gießwasser gebraucht“

Will man einen Riesenkürbis züchten, braucht man übrigens einiges an Platz: Eine Pflanze braucht rund 80 Quadratmeter Fläche, wächst in den Spitzenzeiten zwölf bis dreizehn Kilo und muss mit 300 Liter Wasser gegossen werden. „Als es richtig heiß war, habe ich für meine zwei Kürbisse jede Woche bis zu 6.000 Liter Gießwasser gebraucht“, sagt der Riesenkürbiszüchter.

Am 6. Oktober findet in der Garten Tulln wieder die Kürbis-Staatsmeisterschaft statt. Dann wird sich zeigen, wie weit vorne heuer der Oberkreuzstettner Riesenkürbis ist.