Poysdorf: Essen auf Rädern kommt mit dem Rad. Das Hilfswerk Poysdorf testet neue Wege für die Auslieferung bei Essen auf Rädern. Was im Westen Österreichs teilweise alltagserprobt ist, lotet der "Nachwuchs" an freiwilligen Fahrern des Hilfswerk Poysdorf gerade aus. Während die Portionen in der Großgemeinde , unter anderem in Wetzelsdorf und Ketzelsdorf, noch mit dem Auto erledigt werden, wurden erste Ausfahrten innerhalb Poysdorf mit dem Lastenrad bzw. mit dem E-Bike samt Radanhänger getestet.

Von Redaktion Mistelbach. Erstellt am 04. Juni 2020 (09:45)
Auslieferung neu und alt: mit dem Lastenfahrrad und konventionell mit dem Auto.
Markus Reidlinger

Nicht zuletzt auch um zu zeigen wie alltagstauglich diese Mitteln sind und wie die Mobilität der Zukunft aussehen kann, vor allem auf kurzen Wegen. Vor allem wenn man die Statistik strapaziert wie viele Autofahren unter fünf Kilometer und weniger liegen. Man wird sehen ob und wie sich das weiterentwickelt. Kreativität und Offenheit für Neue ist gefragt. 

So zeigt sich auch Bürgermeister (und gleichzeitig Obmann des Hilfswerks) Thomas Grießl von den ersten Gehversuchen begeistert. Zumal Poysdorf sich immer mehr zur Radbastion im Weinviertel entwickelt.