Poysdorf

Erstellt am 09. Januar 2019, 02:00

von Werner Kraus

Neujahrsempfang: Viele Vorhaben für 2019. Trotz großer Projekte sind Poysdorfs Schulden auf Tiefstand, man freut sich über viel Neues.

„Es ist schön, dass so viele der Einladung von Bürgermeister Thomas Grießl zum Neujahrsempfang gefolgt sind“, freute sich Moderator David Jilli. Mit dabei auch ein Saxophonensemble der Musikschule Poysdorf unter der Leitung von Andreas Schacher. Den Anfang machten die Sternsinger.

Für ihre Aktion war die große Gästeschar auch ein sehr lukrativer Ort des Singens. Im Jahresrückblick berichtete Bürgermeister Thomas Grießl über den Brand des Fernheizwerkes und den raschen Wiederaufbau, über die Einsätze der Feuerwehr, aber auch über die vielen schönen Seiten des Jahres. Dazu gehört etwa die Auszeichnung als „kulturfreundlichste und familienfreundlichste Gemeinde“.

Bei den Einwohnern hat sich Poysdorf mit 5.526 Hauptwohnsitzen und 6.440 Gesamteinwohnern recht stabil gehalten. 72 Sterbefälle standen 53 Geburten gegenüber. Über die 59 Hochzeiten freute man sich. Poysdorf hat auch den niedrigsten Schuldenstand seit 25 Jahren und trotzdem viele Infrastrukturprojekte wie Straßenbau, Wasserleitung nach Poysbrunn, Kindergartensanierung in Walterskirchen und die Modernisierung der NÖ Mittelschule umgesetzt.

„Hinter den Erfolgen steckt ein harter Brocken Arbeit, der sehr stark von Thomas Grießl mitgestaltet wird.“Herbert Bauer, Vizebürgermeister

Erfreulich waren auch die präsentierten Tourismuszahlen: 32.000 Nächtigungen und 13 Prozent plus, 40 Prozent mehr Gäste am Campingplatz sind sehr positiv. Präsentiert wurde auch der Künstler Leopold Strobl, der es geschafft hat mit seinen Werken in New York, Tokio und anderen großen Galerien vertreten zu sein.

Auch das Kellergassenprojekt zum Jahr des kulturellen Erbes war ein großer Erfolg. Gerold Esser vom Bundesdenkmalamt wurde für dieses Engagement mit den Poysdorfer Kundschaftern ausgezeichnet. Der Bürgermeister berichtete auch über eine große Vorhabensliste für 2019. So hatte Vizebürgermeister Herbert Bauer bei seinen Dankesworten recht, als er meinte, „hinter den Erfolgen steckt ein harter Brocken Arbeit, der sehr stark von Thomas Grießl mitgestaltet wird.“

Landtagspräsident Karl Wilfing dankte allen für die große Anerkennung, die er auch durch die positive Entwicklung von Poysdorf erfahren hat: „Gemeinsam haben wir in den letzten zwei Jahrzehnten enorm viel geschafft, noch dazu auch zu Zeiten, als die Voraussetzungen durch den starken Durchzugsverkehr nicht so rosig waren.“

 

Ehrungen

Ehrennadel in Gold:
Franz Zeiner (Kleinhadersdorf) und Wolfgang Schmidt (Poysdorf).

Dank und Anerkennung:
Martha Zangl (Poysdorf), Manfred Widi (Erdberg), Reinhold Matz (Erdberg), Walpurga Hieblinger (Altruppersdorf), Gottfried Rieder (Kleinhadersdorf), Josef Stecher (Kleinhadersdorf), Gisela Langer (Poysbrunn), Christine Sollan (Poysbrunn), Josef Christ (Poysbrunn), Rudolf Schwarzl (Föllim), Leopold Schmidt (Föllim) und Werner Hintersteiner (Poysdorf).

Poysdorfer Kundschafter:
Gerold Esser