Quarantäne nach Urlaub für Gudrun Sperner-Habitzl. Kulturstadträtin Gudrun Sperner-Habitzl war mit Freunden auf Skiurlaub in der Flachau und befindet sich derzeit in Hausquarantäne.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 25. März 2020 (04:45)
Gudrun Sperner-Habitzl
Werner Kraus

Am vergangenen Sonntag wurde sie auf das Coronavirus getestet. „Im Hotel selbst hatten wir keinen Fall, auch die Mitarbeiter wurden alle negativ getestet. Aber das Hotel hat uns informiert, dass wir 14 Tage zu Hause bleiben sollen“, berichtet Sperner-Habitzl.

„Bereits am Donnerstag, als wir Essen waren, hat uns ein Kellner erzählt, dass am Sonntag die
Flachau gesperrt wird“, erzählt Habitzl. Wegen eines hartnäckigen Hustens war sie unsicher und rief bei der Hotline an, wonach dann die Quarantäne verhängt wurde.

„Uns geht es allen sehr gut“, erzählte die Kulturstadträtin. Die Heimfahrt auf der Westautobahn sei gespenstisch gewesen, berichtet sie. „Zum Glück gibt es Haus und Garten, wo während der Quarantäne-Zeit gearbeitet werden kann.“ Die Freunde unterstützen sie beim Einkaufen.