Gasthäuser mit gleichem Namen sorgen für Verwirrung. Zwei Gasthäuser und beide Gastronomen heißen Buchinger, so finden Gäste immer wieder zum falschen Ziel.

Von Karin Pollak und Michael Pfabigan. Erstellt am 20. April 2019 (04:50)
Pfabigan
Manche von Manfred Buchingers Gästen landeten in Harmannsdorf.

Bei Familiennamen wie Huber oder Mayer kommen Verwechslungen durchaus vor. Damit hat aber auch der Inhaber vom „Buchingers zur alten Schule“ öfter zu tun.

„Ja, da gab es schon viele lustige Verwechslungen“, bestätigt Haubenkoch Manfred Buchinger auf Anfrage. Und sie geschehen immer wieder. Auch umgekehrt verfahren sich die Gäste immer wieder: „Wir werden gerne mit dem Gasthaus Zur Alten Schule von Manfred Buchinger verwechselt“, zeigt Franz Buchinger aus Harmannsdorf auf. Die beiden Top-Lokale mit dem gleichen Familiennamen liegen allerdings an die 80 Kilometer auseinander, was bei einer Verwechslung durchaus tragisch sein kann.

„Wir hatten schon angemeldete Gruppen, von denen ein Teil bei uns in Harmannsdorf eingetroffen ist, die anderen befanden sich aber in Riedenthal“, erinnert sich Franz Buchinger.

Die Gastronomen nehmen es trotzdem gelassen, denn: „Meist halten sich diese ja die Waage.“ Auch Aufträge für Caterings, wie zum Beispiel für den Porsche-Klub-Wien oder das Nitsch-Museum, wären schon mal an den „falschen“ Buchinger vergeben worden.

Der Freundschaft zwischen den beiden Lokalbesitzern haben diese Verwechslungen nicht geschadet, im Gegenteil: „Wenn wir uns sehen, dann können wir darüber lachen“, stellt Franz Buchinger klar.

Stören Manfred Buchinger die Verwechslungen? „Würd´ ich Mayer heißen, würd´ mich eine Verwechslung mit dem Hermann Mayer nicht stören und ihm wär’s egal.“ Manfred Buchinger als Pragmatiker nimmt es, wie es ist.