Jetzt gibt’s zwei Kindergärten

Erstellt am 27. November 2022 | 05:03
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8531320_mis47brey_schrattenberg_eroeffnung_kind.jpg
Mit einem Blumenstrauß bedankte sich Bürgermeister Johann Bauer bei der Landesrätin und die Kinder haben aus Vorfreude auf das neue Haus symbolisch auch eins gebastelt, das überreicht wurde. Am Bild (v.l.): Pfarrer Richard Hansl, Bürgermeister Johann Bauer, Landesrätin Christine Teschl-Hofmeister, Kindergartenleiterin Renate Koppe, Vizebürgermeister Helmut Schwarz.
Foto: Gerhard Brey
Der neue Kindergarten in Schrattenberg wurde eröffnet, aber auch im alten wird eine Gruppe geführt.

Mit einem großen Festakt und einem kleinen Volksfest wurde der neue Kindergarten im Ort feierlich von Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister und Bürgermeister Johann Bauer (beide ÖVP) eröffnet und von Pfarrer Richard Hansl gesegnet.

Auch um noch rasch mögliche Förderungen zu lukrieren, wurde am 22. Februar letzten Jahres das Planungskonzept für den neuen Kindergarten vom Gemeinderat beschlossen. Bürgermeister Bauer: „In den letzten Jahren entwickelt sich unsere Gemeinde zu einer Zuzugsgemeinde und da gibt es natürlich auch mehr Nachwuchs. Außerdem wollten wir auch der Nachfrage nach Tagesbetreuung entsprechen. Dafür fehlte aber der Platz.“

Landesrätin Teschl-Hofmeister betonte, dass das Land anstrebe, flächendeckend Tagesbetreuung ab zwei Jahren anzubieten und „die soll vormittags kostenlos und nachmittags leistbar sein“.

Alleinerzieherinnen, Patchworkfamilien und Mütter, die rasch in die Berufstätigkeit zurück wollen, werden immer zahlreicher. Dem sei zu entsprechen.

Nun gibt es in Schrattenberg zwei Kindergärten, den alten beim Jugendheim und 500 Meter entfernt den neuen, der ebenfalls eine Gruppe beherbergt und auch die Tagesbetreuung hier anbietet.

Der neue Bau wurde in Rekordzeit errichtet und seit 14. September letzten Jahres konnte bereits der reguläre Betrieb aufgenommen werden. Mittagessen gibt es nur im neuen Haus. Die Kinder, die im alten Haus betreut werden, kommen täglich dazu und bekommen hier ihr Mittagsessen.

Die Kosten für den neuen Kindergarten belaufen sich auf netto 1.490.000 Euro, wovon von EU, Bund und Land 1.299.900 Euro als Förderung geleistet werden.

Beide Häuser haben schöne und große Außenanlagen mit tollen Spielgeräten und viel Platz. Kinder, und auch die Kindergartenpädagogen und Mitarbeiter, sind vom neuen Haus begeistert und füllen beide Standorte mit Leben aus.