Mistelbach

Erstellt am 07. Januar 2019, 11:27

von NÖN Leserreporter

100 Betriebe beliefern Bauernladen der LFS Mistelbach. Unter dem Namen „BauernArnt“ betreibt die Landwirtschaftliche Fachschule Mistelbach gemeinsam mit Bauern der Region einen Bauernladen samt Vinothek und Heurigen. Die Bezeichnung „BauernArnt“ steht dabei für Bauernernte, denn „Arnt“ heißt in der Weinviertler Mundart so viel wie Ernte.

Die Personen v. l.: Schüler Alex Apltauer, Geschäftsführerin Veronika Schreder, Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister, Schüler Julian Lang, Direktor Christian Resch und Landtagsabgeordneter Manfred Schulz im Bauernladen der Landwirtschaftlichen Fachschule Mistelbach  |  Usercontent, Jürgen Mück

„Etwa ein Viertel der heimischen Bäuerinnen und Bauern setzt mittlerweile auf die Direktvermarktung, weil sich damit für viele Betriebe neue Einkommensmöglichkeiten eröffnen. An der Fachschule Mistelbach hat man die hohe Wertschöpfung des Ab-Hof-Verkaufs schon vor knapp 20 Jahren erkannt und einen Bauernladen gegründet. Damit war man Vorreiter und Impulsgeber für den kundenorientierten Ab-Hof-Verkauf“, betont Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister bei einem Besuch.

Praktische Ausbildung für Schülerinnen und Schüler

„Der Ab-Hof-Laden ‚BauernArnt‘ hat sich zu einer qualitätsorientierten Drehscheibe für den Verkauf von bäuerlichen Spezialitäten entwickelt. Ein wichtiger Zusatznutzen dabei ist, dass die Schülerinnen und Schüler hier einen Teil der praktischen Ausbildung absolvieren und damit wertvolle Erfahrungen für das Berufsleben sammeln können“, so Teschl-Hofmeister.

„Wir haben mit einigen wenigen bäuerlichen Lieferanten begonnen und sind stetig gewachsen. Inzwischen haben wir die selbst erzeugten Produkte von über 100 landwirtschaftlichen Betrieben der Region im Sortiment“, freut sich Fachlehrerin und Geschäftsführerin Veronika Schreder. „In den letzten Jahren hat sich auch das Bewusstsein der Konsumenten stark geändert. Qualität und Herkunft der Lebensmittel spielen für viele Kunden eine immer größere Rolle und die Leute schätzen die Nähe und das Vertrauen zum Produzenten“, so Schreder.

„Die modernen Schlacht- und Verarbeitungsräume der Fachschule bieten ideale Bedingungen für hygienisch einwandfreie Produktion von Fleisch und Wurstwaren. Hier werden im praktischen Unterricht Produkte erzeugt, die im Bauernladen zum Verkauf angeboten werden“, betont Direktor Christian Resch.

Das Sortiment des Bauernladens umfasst eine reiche Auswahl an Fleisch- und Wurstspezialitäten, knackigem Obst und hervorragenden Weinen und Säften. Im Angebot sind auch Brot, Mehlspeisen, Käse, Getreidewaren, Gewürzen und Öle.
Infos zum Bauernladen im Internet unter www.bauernarnt.at.