Erstellt am 07. März 2018, 11:35

Lions Club lud zu Konzert für den guten Zweck. Zum 16. Mal lud der Lions Club zum Konzert für den guten Zweck ins Musikerheim: Big Band, Bezirkslehrer-Doppelquartett, Boglarka Babiczki und Blunzenstrudl.

„Kulturgut und naturschön“ war das heurige Motto des Lions Benefizkonzertes im Staatzer VAZ. Moderatorin Simone Muck tat sich mit dem Assoziieren leicht.

„Das Lions Benefizkonzert findet heute schon zum 16. Mal statt und gehört damit zum Kulturgut von Staatz. Auch die Big Band der Stadtkapelle Laa hatte sich bereits zum zehnten Mal für einen Auftritt zur Verfügung gestellt und ist es damit ebenfalls. Eine Premiere in Staatz war es für das Doppelquartett des Bezirkslehrerchores Mistelbach. Doch das ist durch seine lange Tradition für sich schon ein Kulturgut.“

Ob altbekannt oder nicht, fürs Publikum bestand der Reiz im extremen Kontrast der beiden Ensembles. Das Doppelquartett war ein Chor alten Schlages. Die sieben gut trainierten Männerstimmen sangen alte Volksweisen, Lieder vom Wein, von der Heimat, vom Nicht-Heimgehen-wollen und von der Lebenslust an sich. A cappella, mit erfahrenem Schmelz in der Stimme:

Nach der Pause ging’s rund. Die Big Band der Stadtkapelle Laa mischte ihr Publikum so richtig auf: Mit moderner Filmmusik „Two and a half man“, swingigen Jazz-Standards „Sweet Georgia Brown“ oder flottem Riverdance. Gastsängerin Boglarka Babiczki setzte der Band das i-Tüpfelchen auf und erhöhte Tempo und Temperament: „Song of a Preacherman“ oder „Hot stuff“ und als Zugabe ließ sie die ganze Kraft ihrer Stimme hören: „It’s oh so quiet“.

Die Naturschönheit des Konzertthemas steuerte die Umgebung mit Staatzer Berg und Biotopverbundsystem bei. Simone Muck und Leopold Muck, Bürgermeister a.D. erzählten vom heurigen Programm des Kulturzentrums Staatz, das sich ebenfalls in zwei Schwerpunkten, den Biodiversitätstagen zu Pfingsten und dem Mittelaltertag am 1. September, den Besonderheiten von Staatz widmen möchte.
Abgerundet wurde der Nachmittag von ebenfalls Gutem und Schönem – nämlich der Küche des VAZ mit klassischen Weinviertler Köstlichkeiten, wie z.B. Blunzenstrudel oder Topfenknödeln.