Fundgrube für Bücherfans & Leseratten in Mistelbach. Landesrat Ludwig Schleritzko überzeugte sich kürzlich bei einem Besuch in der Stadtbibliothek Mistelbach von der Vielfalt in der Bücherei, neben zahlreichen Veranstaltungen bietet die Stadtbibliothek „eine wahre Fundgrube für Bücherfans und Leseratten“.

Von Michael Pfabigan. Erstellt am 25. Juni 2019 (09:10)
Stadtgemeinde
Besuch in der Mistelbacher Stadtbibliothek: Verena Resch (Treffpunkt Bibliothek), Landesrat Ludwig Schleritzko, Stadtrat Klaus Frank, Ingrid Fenz-Flandorfer (ea Bibliotheksmitarbeiterin), Bürgermeister Alfred Pohl, Sabine Stimson (Bibliothekarin), Christina Draxler (Bibliotheksmitarbeiterin), Beatrice Hrusa (Bibliotheksleiterin), Almut Ruso (Bibliothekarin) und Brigitta Grünauer (ea Bibliotheksmitarbeiterin)

 Bürgermeister Alfred Pohl, Kulturstadtrat Klaus Franz und Bibliotheksleiterin Beatrice Hrusa samt Bibliotheksteam empfingen Landesrat Ludwig Schleritzko zu einem Rundgang durch die Stadtbibliothek und einem Gespräch über die Wichtigkeit der öffentlichen Bibliotheken im Land.

„Die Stadtbibliothek Mistelbach wurde bereits um 1888 gegründet und hat sich stetig weiterentwickelt. Bibliotheken sind heutzutage ein Treffpunkt für alle Generationen“, zeigte sich Schleritzko beeindruckt. Die Stadtbibliothek hat an fünf Tagen die Woche insgesamt 30 Stunden geöffnet. Rund 25.000 Medien sind auf 180 Quadratmetern Nutzfläche verteilt.