Laa an der Thaya

Erstellt am 17. Mai 2018, 16:52

von NÖN Redaktion

Fußballerinnen zeigten in Laa an der Thaya ihr Können. Der Sportplatz in Laa an der Thaya war am Donnerstag die Spielweise der talentiertesten Mädchen.

Fußballerinnen aus sechs verschiedenen Schulen trafen sich zum heurigen Landesfinale der Uniqa Mädchen-Schülerliga. Kurz nach 10 Uhr rollte erstmals der Ball, die ehrgeizigen Teilnehmerinnen ließen sich die Stimmung auch vom schlechten Wetter nicht vermiesen. Gute drei Stunden später duellierten sich die SMS St. Pölten und das BG Zwettl im Finale um den Turniersieg. Über zweimal 15 Minuten hielten die St. Pöltenerinnen das 0:0 bis in die Schlussminute der ersten Hälfte, dann brach Zwettl den Bann. Schlussendlich war es eine klare Angelegenheit, Zwettl gewann mit 5:0.

Das kleine Finale ging mit dem knappsten aller Ergebnisse an das BG/BRG Gainfarn, Verlierer beim 0:1 war die IMS St. Valentin-Langenhart. Ein kleines Derby entschied zwischen den Rängen fünf und sechs. Die heimische MMS Laa an der Thaya traf dabei auf die NMS Mistelbach. Auch hier fiel nur ein Treffer, und zwar für Mistelbach.

Organisator Fritz Hager von der MMS Laa war hinterher rundum glücklich: „Die Zusammenarbeit mit dem SC Laa, der Stadtgemeinde Laa, den Kollegen an meiner Schule und den Regionalmedien hat super geklappt. Kulisse, Kantine – das war alles perfekt.“ Auch für die Spielerinnen sei der Tag ein „unvergessliches Erlebnis“ gewesen, so Hager: „Ich bin begeistert, dass alles wie am Schnürchen lief“.