230 individuelle Mundmasken verschenkt. Veronika Peřinková näht den derzeit nötigen Mundschutz und verschenkt ihn.

Von Susanne Bauer. Erstellt am 15. Mai 2020 (06:06)
Erika Gass vomörtlichen Adeg- Markt übernimmt von Veronika Peřinková eineweitere Lieferung der individuellen, selbst genähten Masken zumVerschenken an Kunden.
privat

Nachdem es in Tschechien Pflicht wurde, Gesichtsmasken zu tragen, es aber keine zu kaufen gab, begann die in Unterstinkenbrunn lebende Veronika Peřinková selbst welche zu nähen. Schnitte und Größen suchte sie sich im Internet.

Ihrer Familie, den Nachbarn und den Freundinnen aus dem Reitstall, denen sie die Masken schenkte, haben diese individuellen Modelle besonders gut gefallen.

Die Masken bestehen aus zwei Stoffschichten und sind daher zum Einlegen eines zusätzlichen Filterstoffes geeignet. Genäht wurden die Masken zuerst aus Bettwäsche, aber mittlerweile erhält sie Stoffspenden und fertigt damit ganz persönliche Masken an, die dann im örtlichen Adeg- Markt an Kunden verschenkt werden.

„Insgesamt habe ich bereits 230 Stück genäht, die ich alle verschenkt habe. Ich bin eine Hobbyschneiderin, mag Handarbeiten und häkle auch Wunschkarten“, erzählt die Unterstinkenbrunnerin, die in Brünn an der Mendel-Universität Landschaftsökologie im Doktorandenprogramm studiert.