Kniffelige Fragen für Bibel-Profis. "Damit die Schüler der Volksschule auch zeigen können, über welch großes Bibelwissen sie verfügen, gab es am Mittwoch, 8. Mai die "Biblionärsshow", eine Art Millionenshow für Bibelexperten", erzählt Religionslehrerin Ingrid Kraus.

Von Werner Kraus. Erstellt am 13. Mai 2019 (19:39)

Die beiden dritten und vierten Klassen hatten aus ihren Reihen bereits in den Wochen davor die Rateteams nominiert, aber auch alle anderen Schüler waren durch den Klassenjoker wichtige Helfer in ihren Teams.

 Die Moderation lag in den Händen von Roman Beisser, dem seine Tochter Philomena als Assistentin hilfreich zur Seite stand. Die Begeisterung und das Anfeuern durch die Schulkameraden war groß und so schafften es alle vier Teams bis zur achten Millionenfrage.

"Die Fragen waren wirklich kniffelig"

Manch Erwachsener meinte: "Das hätte ich nicht gewusst", die Fragen waren wirklich kniffelig.

Unter den Gästen auch die beiden Priester Eduard Schipfer und Wolfgang Polder. Vizebürgermeister Josef Fürst, Direktorin Maria Aicher-Kandler, Pastoralassistentin Helga Klinghofer, Stadträtin Sabine Lenk und Religionslehrerin Ingrid Kraus kamen in der Promirunde dran. Sie mussten allerdings keine Fragen beantworten, sondern eine von den Schülern vorgelesene Bibelgeschichte spielen.

Vizebürgermeister  Josef Fürst war als der „kleine Zöllner Zachäus“ ebenso eine Idealbesetzung, wie Sabine Lenk als trotzige Händlerin, die zuviel Zoll zahlen musste oder auch Helga Klinghofer als Jesus, der bei Zachäus zu Gast war. Die Besucher hatten großen Spaß an diesem Stehgreifstück.