Kindergarten-Umbau als „Investition in die Zukunft“. Die 60 Kinder haben jetzt moderne Gruppenräume, das Betreuerinnenteam Büros und Sozialräume und die Region eine flexible neue Tagesbetreuung im „Königsteich“.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 09. Oktober 2019 (12:46)

Eigentlich wollte die Gemeinde im vorhandenen Kindergartengebäude eine Tagesbetreuung integrieren. Als sich aber herausstellte, dass das, unter anderem wegen zu geringer Raumhöhen, ohnehin größere Investitionen mit sich ziehen wird, entschlossen sich die Gemeinderäte zum groß angelegten Um- und Zubau im dreigruppigen Haus.

Errichtet wurde ein neuer Eingang mit Büro- und Sozialräumen für das Kindergartenpersonal, aus dem alten Eingang wurde ein Multifunktionsraum mit Bibliothek für alle Kinder und aus der ehemaligen Kindergartenleiterinnen-Wohnung im Keller wurde die Tagesbetreuung „Königsteich“ errichtet. Dazu musste der Boden ausgegraben werden, damit die Raumhöhe passt. Und da auf diesem Areal einmal der Königsteich war, musste auch eine wasserdichte Wanne dafür betoniert werden.

Insgesamt investierte die Gemeinde in das neue Kinderzentrum 830.000 Euro, 187.000 Euro zahlt das Land als Förderung dazu. „Eine Investition in die Zukunft“, findet Bürgermeister Herbert Harrach.

„Kindergärten sind eine ganz wichtige Bildungseinrichtung“, sagte Landtagspräsident Karl Wilfing: Hier lernen die Kinder Werte, soziale Kompetenzen und Fein- und Grobmotorik.

Eröffnet wurde der Kindergarten dann nicht von Wilfing alleine, sondern lauthals mit Unterstützung von fünf Knirpsen aus dem Kindergarten.