E-Kastenwagen für Wirtschaftshof. Wolkersdorf besitzt als erste niederösterreichische Gemeinde einen mit E-Motor betriebenen Kastenwagen: Als Transporter für sperrige Güter wie Möbel, Veranstaltungszubehör und dergleichen bietet ein Kastenwagen den Vorteil, auch bei Regen oder Schneefall heikle Güter wie beispielsweise Musikinstrumente transportieren zu können,“ erklärt Wirtschaftshof-Leiter Michael Däubl.

Von Redaktion Mistelbach. Erstellt am 29. Mai 2020 (20:11)
Wolkersdorf forciert E-Mobilität und kauft einen e-Kastenwagen für Wirtschaftshof: Stadtrat Christian Schrefel, Michael Däubl (Leiter Wirtschaftshof), Gerhard Redl (Wirtschaftshof), Umweltgemeinderat Erwin Mayer.
Stadtgemeinde Wolkersdorf

Auch für die Betreuung der Friedhöfe, die Grünraumpflege und die Zustellung von Abfallbehältern bietet sich das neue Fahrzeug an: Die vorhandene Anhängekupplung erlaubt die Nutzung eines Anhängers, auf dem Rasenmäher, Grünschnitt etc. transportiert werden können, ohne den Fahrzeuginnenraum zu beschmutzen.

„Unser Ziel als e5 Gemeinde und Klimabündnisgemeinde ist es, ein Vorbild für unsere Bevölkerung zu sein“, so Stadtrat Christian Schrefel und Umweltgemeinderat  Erwin Mayer (beide Grüne), die die Fahrzeugauswahl mit Fachkompetenz unterstützen und den MitarbeiterInnen sichere Fahrt wünschen. „Das Photovoltaik Kraftwerk am Dach des Bauhofes ist in Planung und soll möglichst rasch mit BürgerInnenbeteiligung realisiert werden.“

Angekauft wurde ein Renault MASTER Z.E. Kastenwagen L2H2 F3100 mit einem Laderaumvolumen von 10,80 m³. Das Fahrzeug wurde als Vorführwagen mit Erstzulassung August 2018 erworben.

„Die Reichweite beträgt selbst bei voller Beladung bis zu 80 km. Ein optimaler und prädestinierter Radius für die geplanten Einsätze auf Gemeindegebiet!“ Mit dieser Aussage schließt sich auch Bürgermeister  Dominic Litzka den positiven Standpunkten an.