Mödling: Auftragsbücher sind wieder voll

Erstellt am 15. August 2022 | 05:25
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8436654_mod32mod_aichelin_thomas_peinkofer_mich.jpg
Die Geschäftsführer Thomas Peinkofer (l.) und Michael Reisner blicken optimistisch in die Aichelin-Zukunft.
Foto: Aichelin
Aichelin einer der führenden Hersteller für Industrieöfen, mit Sitz in der Fabriksgasse, zieht positive Halbjahresbilanz.

Die Auslastung sei sehr zufriedenstellend, die Auftragsbücher voll – darunter Bestellungen von namhaften Unternehmen, vor allem in den Bereichen Befestigungs- und Antriebstechnik aus Westeuropa und Asien, freut sich Michael Reisner, der für das Neuanlagengeschäft verantwortliche Geschäftsführer: „Wie jedes andere Industrieunternehmen stellt uns die Beschaffungsseite hinsichtlich Verfügbarkeit und Preis vor große Herausforderungen. Was aber die Auftragslage betrifft, sind wir sehr stolz, dass neben langjährigen Bestandskunden auch zahlreiche Neukunden auf die Qualität und Zuverlässigkeit unserer Produkte setzen.“

Im Servicebereich erzeugt die aktuelle Unsicherheit rund um die Gasversorgung eine stark gestiegene Nachfrage zur Umstellung von Gas- auf Elektrobeheizung, wie Thomas Peinkofer, Geschäftsführer AichelinService GmbH, weiß: „Uns kontaktieren täglich Kunden, die auf elektrische Beheizungssysteme umsteigen möchten. Aber wir merken grundsätzlich auch eine zunehmende Sensibilität für das Thema Wartung und Umbauten zur Erhöhung der Anlageneffizienz.“

„Aichelin Green Check“

Um den aktuellen Anforderungen gerecht zu werden, wurde mit dem „Aichelin Green Check“ sogar ein spezielles Serviceangebot aufgelegt. Dabei analysieren Aichelin-Experten CO₂- und Energiesparpotenziale und erarbeiten mit dem Anlagenbetreiber konkrete Umsetzungsschritte.

Das österreichische Unternehmen zählt aktuell 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Mödlinger Standort.