HTL-Duo steuert Luftschiff-Halle bei. Im Besucherzentrum am Flughafen Wien ist ein Modell zu sehen, das zwei Diplomanden gefertigt haben.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 21. März 2019 (04:36)
Flughafen Wien, ILF
HTL-Direktor Harald Hrdlicka (l.) ließ die Eröffnung der Ausstellung nicht aus und bestaunte das Modell der HTL-Schüler.

Von der Gründung der Luftschiffstation Fischamend bis zur weltweit ersten täglichen Flugpostlinie: „Bewegung in den Lüften“ zeigt die Entwicklung der österreichischen Fliegerei von 1909 bis 1919.

Meilensteine in der Fluggeschichte Österreichs, wie die Verlegung der k. u. k. Aeronautischen Anstalt nach Fischamend oder die Gründung des Flughafens Wien-Aspern sind nur einige Schwerpunkte der Schau in der Besucherwelt des Flughafens Wien-Schwechat.

Flughafen Wien, ILF
Das Modell der HTL Schüler.

Besonderes Highlight ist das Replikat der Körting-Luftschiffhalle, das in Zusammenarbeit mit der HTL-Mödling und der Interessengemeinschaft Luftfahrt Fischamend (ILF) erstellt wurde.

Wenige Tage zuvor haben die HTL-Diplomanden Markus Oralek und Lukas Pacholik im Beisein von HTL-Direktor Harald Hrdlicka im Heeresgeschichtlichen Museum Wien (HGM) das Modell im Maßstab 1:72 präsentiert. Hrdlicka ließ auch die Eröffnung der Ausstellung am Airport nicht aus. „Bewegung in den Lüften“ ist im Terminal 3 im 4. Stock täglich von Montag bis Sonntag von 10 Uhr bis 20 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei und innerhalb der Öffnungszeiten der Besucherterrasse jederzeit ohne Anmeldung möglich.