VCÖ-Mobilitätspreis 2021 geht an Wiener Neudorf

Wiener Neudorf hat am Donnerstag den niederösterreichischen Mobilitätspreis 2021 des Verkehrsclubs Österreich (VCÖ) für die "konsequente Umsetzung eines umfassenden Mobilitätskonzepts" erhalten.

APA / NÖN.at Erstellt am 16. September 2021 | 12:15
440_0008_6525128_bad13j_badnerbahn.jpg
Die Badener Bahn.
Foto: WLB/Johannes Zinner

Ebenfalls ausgezeichnet wurden carsharing-Österreich, die Initiative "easymobil" der Badener Bahn und die regiobahn RB, die Weizen aus dem Weinviertel mit dem Zug nach Italien transportiert. Verkehrslandesrat Ludwig Schleritzko (ÖVP), VCÖ und ÖBB überreichten die Preise in St. Pölten.

Wiener Neudorf zeigt laut einer VCÖ-Aussendung, "was eine Gemeinde tun kann, um den Haushalten ein Zweitauto zu ersparen". Als zentrale Säule wurde eine geh- und radfahrfreundliche Verkehrsplanung genannt. Schmale Gehsteige wurden demnach zu barrierefreien Geh- und Radwegen ausgebaut, Lücken bei Radverbindungen zu den Nachbargemeinden geschlossen, die Aufenthaltsqualität im öffentlichen Raum werde verbessert. Zudem müssen große Wohnbauprojekte ein Mobilitätskonzept vorlegen. Zu den sechs E-Carsharing-Pkw sollen sechs weitere dazukommen, die Nutzung des öffentliches Verkehrs werde gefördert.

Ausgezeichnet wurden auch elf regionale Carsharing-Betriebe (davon fünf aus Niederösterreich), die sich im Juli zu einer Plattform mit einem einheitlichen Tarif zusammengeschlossen haben. Die mehr als 1.000 Mitglieder können die Fahrzeuge - allesamt Elektroautos - auch in den anderen Regionen nutzen.

Das ebenfalls ausgezeichnete Angebot "easymobil" der Wiener Lokalbahnen wurde 2020 um ein On-Demand-Service erweitert. Nach einem Pilotversuch mit dem Zubringerservice Maria Enzersdorf wurde heuer in Traiskirchen gestartet. Auch die On-Demand Services werden künftig über die "easymobil"-App verfügbar sein. Damit können beispielsweise Rufbusse oder Anrufsammeltaxis integriert werden.

Seit Anfang 2018 werden von der regiobahn RB GmbH in Kooperation mit VTG rail logistics und Raiffeisen Ware Austria (RWA) Einzelwaggons bei den Silos der Lagerhäuser beladen, in einzelnen Bahnhöfen zusammengeführt und nach Italien transportiert. Rund 27.000 Tonnen Getreide pro Jahr werden laut Aussendung seither auf der Schiene vom Weinviertel nach Norditalien gebracht, tausende Lkw-Fahrten wurden eingespart. Dafür gab es ebenfalls eine Auszeichnung.

Der VCÖ-Mobilitätspreis Niederösterreich wird vom VCÖ in Kooperation mit dem Land Niederösterreich und den ÖBB durchgeführt. Unterstützung kommt von WEB Windenergie.