Pfarrheim Brunn ist „Modern und Öko“. Beim Neubau stehen die Barrierefreiheit sowie die ökologische Nachhaltigkeit im Vordergrund.

Von Johanna Hoblik. Erstellt am 15. November 2019 (04:17)
Das neue Pfarrheim wird deutlich geräumiger und in massiver, nachhaltiger Holzbauweise errichtet.
BME Architekturbüro

Das Pfarrheim in der Kirchengasse 9 hat ausgedient. Nach dem Abriss entsteht an dieser Stelle in reiner Massivholzbauweise ein ökologisch nachhaltiges und barrierefreies Gebäude.

„Das alte Pfarrheim war ein Sanierungsfall und hat weder den örtlichen Auflagen zur Barrierefreiheit, noch dem Platzbedürfnis, das in der relativ gut frequentierte Pfarre besteht, entsprochen“, erklärt Pfarrer Adolf Valenta. Am Dach ist eine Photovoltaik-Anlage geplant, „damit werden wir den benötigten Strom selbst produzieren“.

Dem Entwurf der Architekten Karl Brodl und Christian Marchart gingen umfangreiche Studien voraus, auch die behindertengerechte Anbindung der sogenannten Kunigundenzeche an den Neubau, ist mit dem Bundesdenkmalamt abgestimmt. Durch die massive Holzbauweise konnte der Rohbau in nicht einmal einer Woche errichtet werden. „Über die kalte Jahreszeit wird der Innenausbau forciert, sodass wir zu Ostern fertig sein könnten“, zeigt sich Marchart erfreut.