Mödlinger Bücherei steht vor „Durchbruch“. Gute Nachricht in schwierigen Zeiten: Buchhandlung Karl expandiert.

Von Christoph Dworak. Erstellt am 25. November 2020 (05:23)
Stadtrat Gert Zaunbauer (r.) sieht den Expansionsplänen der Buchhandlung Kral mit Standortleiter Daniel Schreiber positiv entgegen.
City Management/Michael Danzinger

Große Freude bei Wirtschaftsstadtrat Gert Zaunbauer, ÖVP: Daniel Schreiber, Standortleiter der Buchhandlung Kral in der Kaiserin Elisabeth-Straße, haben ihm berichtet, dass der Ausbau auf Schiene sei. Der Bücherflohmarkt im Nachbarlokal, dem ehemaligen Juwelier Nowak, laufe „sehr gut“, betonte Schreiber. „Aus diesem Erfolg heraus haben wir uns entschlossen, das Geschäftslokal fix dazu zu nehmen und mit der neu gewonnene Fläche unser Papiersortiment auszubauen – mit dem klaren Ziel, in Mödling ein Sortiment anzubieten, wofür wir weit über die Stadtgrenze hinaus bekannt werden wollen“. Im Frühjahr werden dann baulich Nägel mit Köpfen gemacht.

Zaunbauer ist „von der Idee und vom Betrieb ein großer Freund. Gerade in diesen Zeiten an die Zukunft zu denken und zu investieren, zeugt von großem Unternehmertum.“

Offenhalten am Samstagnachmittag

Eine Bitte gibt Schreiner Zaunbauer gleich mit: „Toll wäre es, wenn mehrere Geschäfte, am besten gleich alle, der Fußgängerzone am Samstagnachmittag offen hätten.“ Der Stadtrat kann nichts versprechen, da jeder Betrieb die Öffnungszeiten für sich selbst entscheidet, er würde ein gemeinsames Vorgehen aber „mehr als begrüßen, da dann die Altstadt ein echter Einkaufsmagnet mit viel Flair wäre“.

Etwa im Frühjahr will Zaubauer eine Umfrage unter den Geschäftsleuten starten, sie dazu animieren, „neben den Großen, die ohnehin schon am Samstag geöffnet hat, es auch zu versuchen“. Zudem werde er mit Stadtmarketing-Initiativen unterstützend für die Belebung der Innenstadt sorgen, verspricht Zaunbauer.

Umfrage beendet

  • Was haltet ihr vom langen Einkaufs-Samstag in Mödling?