„Ferien für alle“: Startschuss für Initiative ertönt. Die Bezirkshauptmannschaft Mödling sammelt Geld für „Kinder-Urlaubstage“.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 23. Juni 2019 (14:04)
BH Mödling
Bezirkshauptmann Philipp Enzinger (M.) mitClemens Liebhart und Manuel Vuturo vom Fachgebiet Sozialarbeit.

Den Zweck der Initiative erklärt Bezirkshauptmann Philipp Enzinger: „Kinder aus schwierigen Alltagssituationen sollen die Chance erhalten, unbeschwerte Ferien zu erleben. Ihr Leben ist oftmals geprägt von Gewalt, Sucht, Krankheit oder Verlusterfahrungen in der Familie. Viele dieser Kinder haben noch nie Urlaub gemacht.“

Organisiert werden Ferienaufenthalte für gesundheitlich gefährdete oder sozial benachteiligte Kinder, unter anderem Lernferien und ein Badeaufenthalt an der oberen Adriaküste für Kinder mit besonderen Bedürfnissen. Auch für Kinder mit Essstörungen oder jene, die an einem Aufmerksamkeitsdefizit-Syndrom leiden, werden passende Sommerlager ausgewählt. Überall dort werden 24-Stunden-Betreuung, Ausflüge, soziales Lernen, Spiele inklusive pädagogisch geschulter Begleitung angeboten. Ein zweiwöchiger Ferienaufenthalt kostet pro Kind rund 650 Euro.

„Wir bitten Sie, sich an der Sammlung zu beteiligen und freuen uns über jeden Betrag, der auf unserem Konto eingeht“, betonte Enzinger. Die Mödlinger NÖN hat sich in bewährter Weise bereit erklärt, in Kooperation mit der Bezirkshauptmannschaft über die Aktion und vor allem über die Spender zu berichten.